Home 3D Objekte 3D-Druck aus Eistee

3D-Druck aus Eistee

Die experimentierfreudige 3D-Druck Plattform Open3DP hat ein weiteres Material zum Drucken entdeckt: Eistee-Pulver!
Das Verfahren funktioniert gleich wie die meisten Pulverdrucker. Nachdem der Grundriss mittels flüssigem Bindemittel von einem Druckkopf auf eine erste Pulverschicht gezeichnet wird, wird Schicht für Schicht eine neue Ebene an Pulver aufgetragen und wieder verklebt.
In diesem Fall wurde Eisteepulver, welches zuvor mit einer Kaffeemühle weiter verfeinert wurde und Maltrodextrose als Bindemittel verwendet.

Seit einiger Zeit beschäftigen Sich unterschiedlicher Forscher mit 3D-Druck aus Lebensmittel. Zum Genuss ist eine Eistee-Skulptur wie diese wegen Verunreinigungen zwar nicht geeignet, dennoch können Experimente wie diese möglicherweise interessante Erkenntnisse für die Lebensmittelindustrien der Zukunft schaffen.

Schon davor  war die Platform mit abstrakten Materialien aufgefallen. Neben Objekten aus Salz wurde auch bereits mit Knochenmehl gedruckt.

Bilder und weitere Informationen finden Sie auf Open3DP.

Bild: Screenshot von Open3DP.me

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelWeitere Schachfiguren zum selbst drucken
Nächsten ArtikelUS Patent Reform definiert erstmals Open Source Hardware
Johannes Gartner is the founder and issuer of 3Druck.com and 3Printr.com. He is an assistant professor at the Johannes Kepler University in Austria and a post-doctoral researcher at Aalto University, Finland. He conducts research in the area of additive manufacturing and has several lecture positions in domestic and foreign universities.