Home Forschung & Bildung 3D-Druck für die Wiederverwendung von Kunststoffabfällen aus dem Meer

3D-Druck für die Wiederverwendung von Kunststoffabfällen aus dem Meer

Im Laufe der Jahre hat sich in unseren Ozeanen eine enorme Menge an Kunststoffabfällen angesammelt, die aus wirtschaftlichen Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Meer stammen. Da sich die Plastikverschmutzung negativ auf die Tierwelt und den Lebensraum der Meere auswirkt, benötigt unsere Gesellschaft dringend Lösungen, um dieses zunehmend alarmierende Dilemma zu bewältigen. Hier richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Grundsätze der Kreislaufwirtschaft, um die Menge an nicht biologisch abbaubarem Meeresmüll auf Erdölbasis zu reduzieren.

Eine Studie versucht, dieses Verschmutzungsproblem in den Griff zu bekommen. Es wurde ein Produktionsverfahren auf der Grundlage des 3D-Drucks zur Herstellung von Produkten für die Schifffahrtsindustrie untersucht, bei dem Meereskunststoffabfälle als Ausgangsmaterial verwendet werden. Zusätzlich wird die Eignung von unbehandeltem biobasiertem Polyamid (Bio-PA), Polymilchsäure (PLA) und Polyhydroxybutyrat (PHB) untersucht.

PHB wurde aufgrund seines außergewöhnlich schnellen biologischen Abbaus in der aquatischen Umwelt ausgewählt. Um die Umweltauswirkungen der vorgeschlagenen Verfahren zu quantifizieren, wird eine Ökobilanz (Cradle-to-Grave) gemäß den Normen ISO 14040:2006 und ISO 14044:2006 durchgeführt. Es werden verschiedene Alternativen für das Ende des Lebenszyklus vorgeschlagen, darunter Deponierung, thermischer Abbau und Kompostierung.

Die LCA-Ergebnisse zeigen, dass die Verwendung von Kunststoffabfällen aus dem Meer im Vergleich zu Bio-PA, PLA und PHB ökologisch vorzuziehen ist. Insbesondere der Indikator für die globale Erwärmung, der als einer der wichtigsten Faktoren für Nachhaltigkeit gilt, ist im Vergleich zu Bio-PA um das 3,7-fache niedriger. Wichtig ist, dass die Umweltauswirkungen der PHB-Produktion durch die Fermentation von Rohglycerin zum ersten Mal quantifiziert wurden.

Was die End-of-Life-Optionen bei einem Kompostierungsszenario betrifft, werden PLA und PHB bevorzugt, da sie biogenes Kohlendioxid (CO2) erzeugen, das als erneuerbare Energiequelle genutzt werden kann.

Die vollständige Studie finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.