Home Forschung & Bildung 3D-Druck-Paper Übersicht: Bioprinting-Verfahren und mehr

3D-Druck-Paper Übersicht: Bioprinting-Verfahren und mehr

Wöchentlich erscheinen etliche wissenschaftliche Papers über die additive Fertigung. Jeden Tag stellen wir solche wissenschaftliche Ergebnisse bei 3Druck.com in eigenen Artikel vor. Am Ende der Woche wollen wir nun auch Studien vorstellen, die es ansonsten nicht in unsere Berichterstattung geschafft hätten.

Forscher entwickeln Bioprinting-Verfahren auf Nanotonbasis zur Herstellung funktioneller Knochenimplantate

Mithilfe von 3D-Druckern haben Forscher aus der ganzen Welt zusammengearbeitet, um auf Nanoton basierende bioprintierte 3D-Gerüste zu entwickeln, die zur Unterstützung der Skelettregeneration eingesetzt werden könnten.

Die Forscher, die von der Universität Southampton, dem Istituto Italiano di Tecnologia in Rom, dem Universitätskrankenhaus Carl Gustav Carus und der Technischen Universität Dresden sowie der China Medical University in Taiwan kommen, haben 3D-bioprintierte implantierbare Nanokomposit-Gerüste entwickelt, die mit Stromazellen aus menschlichem Knochenmark (HBMSCs) und Endothelzellen aus der menschlichen Nabelvene (HUVECs) beladen sind und das Potenzial haben, die Knochenbildung zu erleichtern.

Das Paper wurde unter dem Titel “Nanoclay-based 3D printed scaffolds promote vascular ingrowth ex vivo and generate bone mineral tissue in vitro and in vivo” veröffentlicht.

Forscher entwickeln Bioink, das 3D-gedruckte Gewebezellen mit Sauerstoff versorgt

Eine der Einschränkungen bei der Herstellung neuer Gewebe ist, dass sie Sauerstoff zum Überleben benötigen. Dieser Sauerstoff wird durch Blutgefässe geliefert, die in einem transplantierten Gewebe einige Tage brauchen, um sich zu entwickeln. Ein Gemeinschaftsteam, zu dem auch eine Gruppe des Terasaki Institute for Biomedical Innovation (TIBI) gehört, hat eine Bioink entwickelt, die eine Lösung für dieses Problem bietet. Diese Bioink kann Sauerstoff erzeugen und ihn an Zellen in 3D-gedruckten Geweben abgeben, um sie am Leben zu erhalten, bevor Blutgefässe in das Gewebe eindringen. Wenn sie beim 3D-Bioprinting zur Herstellung von Gewebeimplantaten verwendet wird, wird daher die Fähigkeit der Zellen, neues Gewebe zu regenerieren, stark verbessert.

Die Arbeit wurde unter dem Titel “3D Bioprinting of Oxygenated Cell‐Laden Gelatin Methacryloyl Constructs” veröffentlicht.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.