Home Forschung & Bildung 3D-gedruckte poröse Magnesium-Gerüste zeigen Potenzial als Knochenersatzmaterial

3D-gedruckte poröse Magnesium-Gerüste zeigen Potenzial als Knochenersatzmaterial

Forscher der Technischen Universität Delft in den Niederlanden haben entdeckt, dass 3D-gedruckte biologisch abbaubare Magnesium-Gerüste vielversprechende Anwendungen bei der Regeneration von Knochendefekten haben könnten.

Der Ansatz ist zwar nicht ohne Einschränkungen, aber die Forscher glauben, dass die verwendete lösungsmittelbasierte 3D-Druckmethode (SC-3DP) „beispiellose Möglichkeiten“ für die Herstellung von porösen Gerüsten auf Magnesiumbasis bietet.

Material auf Magnesiumbasis wurde als eine neue Klasse vielversprechender Biomaterialien für orthopädische Anwendungen angesehen, da es im Körper allmählich abgebaut werden kann und gleichzeitig die Knochenregeneration stimuliert und den Heilungsprozess von Knochendefekten unterstützt“, erklärte Professor Amir Zadpoor von der biomechanischen Abteilung in Delft und einer der an der Studie beteiligten Forscher.

Die komplette Arbeit der Forscher kann im Paper „Solvent-cast 3D printing of magnesium scaffolds“ nachgelesen werden.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.