Home Forschung & Bildung 3D-gedruckte Terrakotta-Kacheln zur Restaurierung eines Korallenriffs

3D-gedruckte Terrakotta-Kacheln zur Restaurierung eines Korallenriffs

Ein Team von Architekten und Wissenschaftlern der Universität Hongkong (HKU) hat eine neuartige Methode zur Reparatur eines Korallenriffs im nahe gelegenen Meerespark Hoi Ha Wan entwickelt.

Die Forscher entwarfen und druckten 128 sechseckige Tonziegel mit komplexen Strukturen, die speziell angefertigt wurden, um das Anwachsen von Korallen zu fördern, und brachten sie an drei Stellen in der Bucht zum Einsatz. Das künstliche Riff von HKU wird in den nächsten 18 Monaten überwacht.

Im Jahr 2018 fegte der Taifun Mangkhut über die San-Kung-Halbinsel von Hongkong hinweg und zerstörte dabei 80 Prozent der Korallen von Hoi Ha Wan. Die Winde, die Berichten zufolge bis zu 155 Meilen pro Stunde erreichten, zerstörten das blühende marine Ökosystem, und es könnte Generationen dauern, bis sich das Riff erholt.

Jetzt, mit der zusätzlichen Bedrohung durch Bioerosion, ist die Überlebensfähigkeit des Meeresparks, der 75 Prozent aller riffbildenden Korallen in Hongkong ausmacht, bedroht. Um den Park besser zu schützen und den Grad des ökologischen Verfalls dort zu verringern, hat das chinesische Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Naturschutz (AFCD) ein Rettungsprojekt in Auftrag gegeben.

Im Rahmen des Programms haben Forscher des Swire-Instituts für Meereswissenschaften der Universität und des Labors für Roboterfertigung ihr Fachwissen gebündelt und gemeinsam an der Entwicklung einer neuartigen Methode zur Wiederherstellung von Korallen gearbeitet. Nachdem das Team die Überlebensfähigkeit loser Korallen als einen Hauptfaktor für den Niedergang des Riffs identifiziert hatte, entwickelte es drei verschiedene Sätze von Terrakotta-Fliesen mit Formen, die die des natürlichen Lebensraums der Korallen imitieren.

Die auf Lehm basierenden Strukturen wurden an drei Stellen innerhalb eines 40-Meter-Radius um den Park aufgestellt, darunter der nahe gelegene Coral Beach und die Moon Islands sowie eine geschützte Bucht in der Nähe des WWF Marine Life Center. Mit den neuen Terrakotta-Kacheln wollte das Team eine harte Unterlage für die Korallen schaffen, auf der sie anstelle des sandigen Meeresbodens ruhen konnten, um sie am Wegschwimmen zu hindern und ihre Überlebenschancen zu verbessern.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.