Home Forschung & Bildung AMAZING-Projekt erforscht emissionsarme Rohstoffgewinnung mit 3D-gedruckter Membran

AMAZING-Projekt erforscht emissionsarme Rohstoffgewinnung mit 3D-gedruckter Membran

Die Nutzung erneuerbarer Energie in Kopplung mit einer Membran eröffnet neben dem vorteilhaften Einsatz erneuerbarer elektrischer Energie zur Reaktorbeheizung auch das Potenzial einer verbesserten Koppelproduktnutzung, in diesem Fall von Wasserstoff.

Somit hat eine solche Reaktortechnologie gegenüber konventionell fossil beheizten Reaktorsystemen das Potential neben einer fast vollständigen Bereinigung des CO2 Fußabdrucks auch als Koppelprodukt noch „grünen“ Wasserstoff zu liefern, der stofflich genutzt werden kann.

Die direkte Nutzung von erneuerbarem Strom in der chemischen Industrie (Power – to – Chemicals) ist jedoch nicht einfach, da der überwiegende Teil der für die Durchführung der chemischen Reaktionen benötigten Wärme durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe erzeugt wird.

Der Ersatz großtechnischer Hochtemperatur-Crackingprozesse durch eine elektrisch getriebene thermokatalytische Aktivierung von Alkanen zur Herstellung chemischer Bausteine ist ein vielversprechender Weg zur Reduktion der CO2-Emissionen.

Ziel des Projekts ist es daher, einen energieeffizienten Weg zur Herstellung chemischer Bausteine (z.B. Ethylen) aus erneuerbarer Energie durch katalytisch-reduktive Dehydrierung in einem MIEC-Membranreaktor im 3D-Druckverfahren und auch mit dem konventionellen Verfahren Folienguss zu entwickeln. Die bei der Herstellung des Membranreaktors gewonnenen Erkenntnisse werden genutzt, um ein fortschrittliches Membransystem zu schaffen, das aus einer reinen protonenleitenden Membran als H+-Pumpe besteht, um die Effizienz des Systems weiter zu erhöhen.

Mehr zu dem Projekt findet man direkt beim Forschungszentrum Jülich.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.