Home Forschung & Bildung BICO und Nanochon entwickeln 3D-gedrucktes Gelenkimplantat

BICO und Nanochon entwickeln 3D-gedrucktes Gelenkimplantat

Das Bioprinting-Spezialist BICO (vormals Cellink) geht eine Partnerschaft mit dem Start-up Nanochon, das regenerative Gelenkersatzteile entwickelt, ein. Im Rahmen der Vereinbarung wird Nanochon Produkte und Dienstleistungen im Wert von 1,5 Millionen US-Dollar von BICOs SCIENION erwerben, um 3D-gedruckte regenerative Gelenkimplantate zu entwickeln. Die neuartige Gelenkimplantat-Technologie von Nanochon verspricht eine schnellere und erfolgreichere Genesung der Patienten bei gleichzeitiger Senkung der Kosten.

Gelenkersatzoperationen gehören zu den häufigsten Eingriffen in der westlichen Welt. Alleine in den USA werden jährlich 7 Millionen solche Operationen durchgeführt. Das U.S. Centers for Medicare & Medicaid Services schätzt, dass die jährlichen Gesundheitsausgaben für alternde Amerikaner bis 2027 auf 6 Billionen Dollar ansteigen werden, wobei ein Großteil davon auf altersbedingte Erkrankungen wie Osteoporose zurückzuführen ist.

Derzeitige Gelenkprothesen haben in der Regel eine Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren. Das ist darauf zurückzuführen, dass u.a. kein organisches Knorpelwachstum mehr stattfindet. Die neue regenerative Methode von Nanochon löst dieses Problem, indem sie eine hochinvasive Ersatzoperation durch ein minimalinvasives Verfahren ersetzt, bei dem 3D-gedruckte Strukturen aus einem neuartigen Polymer-Nanomaterial in den geschädigten Knorpel implantiert werden, um das gesunde Knorpelwachstum zu fördern.

Nanochon verwendet 3D-Drucktechniken und synthetische Nanomaterialien zusammen mit computergestütztem Design, um funktionelle 3D-Knorpelimplantate herzustellen. Die aktuellen Prototypen sind nachweislich belastbar und induzieren effektiv biologisches Knochen-, Gefäß- und Knorpelwachstum. Das Unternehmen setzt auf das innovative Mikro-zu-Nano-Design. Dieses Design weist eine biologisch vergleichbare mechanische Festigkeit auf und fördert die Blut- und Flüssigkeitsdurchblutung des Implantats. Sowohl im Labor als auch im Kleintiermodell führt das Implantat von Nanochon zu einem schnellen und verstärkten Knochen- und Gefäßwachstum auf kurze Sicht und zu einem langfristigen Knorpelwachstum.

Ziel des Unternehmens ist es, diese Nanomaterialien zusammen mit fortschrittlichen 3D-Drucksystemen in Produktionsqualität zu verwenden, um kostengünstige Implantate auf Abruf zu produzieren. Diese Technologie kann eine wirksame Alternative zu den bereits verfügbaren Standardverfahren für die Reparatur und Transplantation von Knorpelgewebe darstellen.

Im Rahmen der Vereinbarung wird BICOs Unternehmen SCIENION als Vertragshersteller für Knorpelersatzimplantate für Nanochon fungieren. Der Prozess wird mehrere Schlüsseltechnologien aus dem BICO-Portfolio nutzen, um diese einzigartige Lösung zu ermöglichen. Der Vertrag macht SCIENION auch zu einem wichtigen Produktionspartner für Nanochon in den kommenden zehn Jahren.

BICO investiert außerdem 400.000 US-Dollar in Nanochons Seed-Finanzierungsrunde, um Nanochons Technologie für regenerative Medizin voranzutreiben, die ein wichtiger Bestandteil von BICOs Next Generation Core Industrial Ecosystems ist, nämlich Next Generation Tissue Engineering. Nanochon wird die neue Finanzierung nutzen, um seine Herstellungsprozesse zu skalieren und seine klinischen Studien zu beschleunigen.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.