Home Forschung & Bildung Erstmals Stammzellen mit 3D-Biodrucker gedruckt

Erstmals Stammzellen mit 3D-Biodrucker gedruckt

Schottischen Wissenschaftern ist erstmals der 3D-Druck von lebenden, menschlichen Stammzellen geglückt.

Beim Tissue Engineering versucht man biologischer Gewebe, mithilfe von verschiedenen Verfahren in eine gewünschte Form zu bringen. Dabei werden Zellen eines Spender-Organismus entnommen und im Labor in vitro vermehrt. Mithilfe von 3D-Biodrucker, einer flüssigen Zelllösung und einem künstlichen Trägermaterial, versucht man 3-Dimensionale Objekte zu erzeugen. Damit sollen sich künftig künstliche Gewebsteile oder auch Organe herstellen lassen die dem Spender als körpereigene Zellstruktur wieder implantiert werden könnten. Eine Alternative Anwendungsmöglichkeit ist der Test von neuen Medikamenten.

Eine Herausforderung bei solchen Verfahren ist es die Zellen während der Verarbeitung am Leben zu erhalten. In der Vergangenheit ist dies bereits mit tierischen Zellen gelungen. Mithilfe eines speziellen Bioprinters ist es nun einem Team von Schottischen Wissenschaftern gelungen,auch menschliche Stammzellen in winzig kleinen Tröpfchen (weniger als fünf Zellen pro Tropfen) in eine vorgegebene Struktur zu bringen und dabei die Zellen am Leben zu erhalten. Auf Basis einer “bio-ink” -Mischung, bestehend aus Trägermaterial und Zellen konnten sich die Zellen nach dem Druckvorgang verbinden und selbst gegen die Schwerkraft wachsen.

(c) Picture & Link: via iopscience

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.