Home Forschung & Bildung Forscher in Singapur testen Haltbarkeit von 4D-Drucken

Forscher in Singapur testen Haltbarkeit von 4D-Drucken

Forscher in Singapur haben 4D-gedruckte Strukturen auf ihre mechanische Eigenschaften getestet. 4D-Druck ist dabei keine gänzlich neue Technologie sonder eigentlich nur 3D-Druck mit besonderen Materialien, die sich unter bestimmten Bedingungen verformen können und so eine vierte Dimension ermöglichen.

Bisherige 4D-Druck Verfahren haben eines gemeinsam: Es wird ein Material verarbeitet welches sich bei Wärmeeinwirkung verformt, dabei hängt die notwendige Temperatur sowie die Änderung vom Material ab. Die Forscher aus Singapur verwenden für den 3D-Druck Vorgang einen SLA 3D-Drucker mit besonderem Resin.

Für die Tests wurde dabei ein Ball gedruckt, welcher dann getestet wurde. Für die Tests wurde das Objekt dann mehrfach deformiert und wieder zurück in den Ausgangszustand gebracht. Diesen Vorgang hielt der Ball immerhin 22 mal aus, eine durchaus beachtliche Leistung.

An outstanding durability of 22 cycles was demonstrated to show its prolonged shape memory cycle life.

Die aktuelle Forschung im Bereich 4D-Druck verfolgt natürlich auch wirtschaftliche Interessen. 4D-Druck könnten viele neue Möglichkeiten zu Produktentwicklung und Design ermöglichen, zum Beispiele könnte es Produkte geben die kompakt Versand werden und sich erst beim Kunden vollständig entfallen. So könnten die Kosten für Transport deutlich gesenkt werden, bis es soweit ist wird es aber noch einige Zeit und viele weitere Forschungsarbeiten brauchen. Erst vor kurzem war die Universität von Singapur auchan der Entwicklung einer neue Technik für 4D-Druck beteiligt, welche neue Möglichkeiten auf dem Gebiet 4D-Druck erschließt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.