Home Forschung & Bildung Gehirn bald schon aus dem 3D-Drucker?

Gehirn bald schon aus dem 3D-Drucker?

Forscher der Tufts University in Massachusetts haben künstliches Gehirngewebe geschaffen, das verwendet werden kann um Gehirnverletzungen und genetische Störungen zu erforschen. Dieser Erfolg könnte eine große Auswirkung auf 3D Bioprinting haben.

Gehirngewebe ist eine der am schwierigsten im Labor herzustellenden organischen Substanzen. Meistens sterben die Zellen innerhalb eines Tages ab. Das Forscherteam der Tufts Universität hat es aber geschafft 3-dimensionales Gewebe zu erstellen, das nicht nur mehrere Wochen überlebt, sondern es hat auch komplexe neurologische Aktivitäten entwickelt die dem menschlichen Gehirn gleich sind. Das Gewebe hat sich außerdem in eine gehirnähnliche Masse selbstorganisiert.

Dieser Erfolg könnte eine bedeutende Auswirkung auf 3D Bioprint Technologie haben. Es wäre möglich, dass Wissenschaftler anhand von 3D Modellen, Strukturen bestimmter Gehirnareale drucken könnten.

via PNAS

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.