Home Forschung & Bildung 3D-gedruckte Gesichtsprothese bei Krebsüberlebende

3D-gedruckte Gesichtsprothese bei Krebsüberlebende

Denise Vicentin, eine brasilianische Krebsüberlebende, die ihr rechtes Auge und einen Teil ihres Kiefers durch dieses Krankheit verloren hat, erhielt eine Gesichtsprothese, die mit einem 3D-gedruckten Prototyp entwickelt wurde.

Die Brasilianerin leidet schon seit mehr als 30 Jahren an Krebs. Durch mehreren Operationen verlor sie ihr rechtes Auge und einen Teil ihres Kiefers. Dadurch fällt ihr das Essen und das Sprechen schwer. Nun haben Wissenschaftler der Universidade Paulista (UNIP) in São Paulo eine 3D-gedruckte Gesichtsprothese entwickelt, welche der Frau in einer Operation eingesetzt werden konnte.

Die Forscher erfassten das Gesicht mit einem Smartphone. Mithilfe einer App wurden die Daten in ein 3D-Modell umgewandelt. Danach erfolgte der 3D-Druck. Die komplette Anpassung der Prothese dauerte 12 Stunden. In Zukunft will das Forscher-Team eine Non-Profit-Organisation gründen, welche die Behandlung auch anderen Patienten anbietet.

Die Methode, welche die brasilianischen Wissenschaftler entwickelt haben, beschrieben die Forscher in dem Fachmagazin “Journal of Otolaryngology – Head & Neck Surgery” in dem Artikel “Monoscopic photogrammetry to obtain 3D models by a mobile device: a method for making facial prostheses”. Dieser Beitrag kann kostenlos hier abgerufen werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.