Home Forschung & Bildung Mit Biodruck Gewebe und Kieferzellen herstellen

Mit Biodruck Gewebe und Kieferzellen herstellen

Nach 5 Jahren Forschung ist es jetzt erstmals gelungen Gewebe und Kieferzellen mit einem 3D Drucker zu erstellen.

Nach mehreren Jahren Forschung ist es Professor Saso Ivanovski vom Griffith University’s Menzies Institute gelungen Knochenfragmente für den Kiefer und Gewebe für Zungen zu drucken. Es gibt schon Verfahren um fehlende Knochenstücke im Kiefer zu ersetzen, doch dafür sind große Operationen notwendig: Es werden Entsprechende Knochen aus anderen Knochen entnommen (zum Beispiel aus der Hüfte) und dann im Kiefer eingesetzt.

Die Methode von Professor Ivanovski soll einfacher und deutlich angenehmer für Patienten sein: Es wird eine CT (Computertomographie) Aufnahme von der verletzten Kieferregion erstellt – diese wird an einen Biodrucker gesendet, der ein genau passendes Gegenstück für des verletzten Kiefer erstellt.

At the end of the whole process, you wouldn’t be able to identify what is old bone and new

Durch den Einsatz von persönlichen Zellen beim Druck des Gegenstückes soll dieses vom Körper auch angenommen werden. Die Forscher rund um Professor Ivanovski hoffen, im Laufe des nächsten Jahres mit ersten preklinischen Versuchen beginnen zu können.

Saso Ivanovski, Menzies Health Institute QLD – bespoke tissue engineering for dental patients

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.