MIT erstellt vielseitiges Bausystem nach LEGO Vorbild mithilfe von 3D-Druck

390

Die Forscher Kenneth Cheung und Neil Gershenfeld vom MIT, veröffentlichten ein Paper über ein leichtgewichtiges System für verschiedene Konstruktionen aus dem 3D-Drucker.

Nach Vorbild von LEGO Steinen, druckten die beiden Wissenschafter kleine ineinandergreifende („interlocking“) Elemente aus „carbon fiber reinforced polymer composite“ und erstellten daraus stabile vielseitige Konstruktionen.

Die Elemente können nach belieben miteinander verbunden, abgeändert und nach Gebrauch wiederverwendet werden und ermöglichen den Aufbau von großen, stabilen Strukturen mit hervorragenden Gewichtseigenschaften und könnten sich für den Flugbau oder Brückenbau eignen.

Zusätzlich benötigen die Elemente zusammengelegt kaum Platz, weshalb eine solche Technologie für die Luft- und Raumfahrt interessant werden könnte. Die Forscher verbindet damit gleich drei Forschungsgebiete. Neben der additiven Produktionsweise ist das Ergebnis auch ein erfolgreiches Experiment mit „fiber composites“ und „cellular materials“.

(c) Picture & Link: Kenneth Cheung via MIT

Vorherigen Artikel2PrintBeta: Wenger & Krautwasser GbR
Nächsten ArtikelFabliTec 3D-Scanner Software für Kinect und Xtion (Update)
Johannes
Johannes ist der Gründer von 3Druck.com, Forscher am Institut für Innovationmanagement an der Johannes Kepler Universität und ein Nerd. Neben seinen Tätigkeiten bei 3Druck.com beschäftigt er sich auch wissenschaftlich mit den Technologien der generative Fertigung sowie deren Auswirkungen auf die Wirtschaft, Gesellschaft, Industrie und Politik und veröffentlicht dazu auch Journal Publikationen.