Home Forschung & Bildung NASA gibt Gewinner der zweiten Wettbewerbsphase für 3D-gedruckte Behausungen im Weltall bekannt

NASA gibt Gewinner der zweiten Wettbewerbsphase für 3D-gedruckte Behausungen im Weltall bekannt

Die NASA hat die Gewinner der aktuellen Wettbewerbsrunde der 3D Printed Habitat Challenge bekannt gegeben. Moon X Construction aus Südkorea konnte die Jury im zweiten Level der Phase 2 überzeugen.

NASA hat den Wettbewerb für Design und Konstruktion von Lebensraum und Behausungen zur Erforschung des Weltraums bereits 2015 gestartet. In den drei Phasen der 3D Printed Habitat Challenge sollen Teilnehmer 3D-Drucktechnologien entwickeln, die notwendig sind, um nachhaltigen Wohnraum auf der Erde sowie im Weltall entstehen zu lassen. Dabei müssen möglichst viele vor Ort vorhandene Materialien sowie Abfallmaterialien, beispielsweise eines Raumschiffs, verwendet werden.

Nach dem Design der Behausungen in der ersten Phase des Wettbewerbs, ist die zweite Phase bereits am Laufen. Im Level 2 von 3 mussten die Teilnehmer einen 3D-gedruckten Balken herstellen, der einer Biegeprüfung unterzogen wurde. Die Punkteverteilung wurden aufgrund der Materialzusammensetzung sowie der Maximalbelastung kalkuliert.

3D-gedruckter Balken des MoonX Gewinnerteams aus Südkorea

Die Top 3 der Gewinner verwendeten recycelten Kunststoff und zeigten damit, dass eine thermoplastisches Betonmaterial für 3D-gedruckte Behausungen am Mars einsetzbar wäre. Das Plastik könnte dabei aus entsorgten Verpackungen stammen oder sogar direkt am Mars aus Kohlendioxid-Atmosphäre und Wasserstoff, gewonnen aus Wasser im Boden, hergestellt werden. Solche aus Plastikmüll entwickelten Materialien wären auch für den Einsatz auf der Erde denkbar.

“Die Wettbewerbsteilnehmer arbeiten an fortgeschrittenen kritischen Systemen, die für die Erforschung des Weltraums vom Menschen benötigt werden,” erklärt Lex Akers von der Bradley University, dem Partner der NASA für die 3D Printed Habitat Challenge. “Wir stehen am Rande der Entwicklung von neuen, innovativen und disruptiven Ideen, die unsere Zukunft verändern könnten. Diese Art von Arbeit wird es uns ermöglichen neue Ideen über Partnerschaften zu erforschen, die Lösungen für die Erde und darüberhinaus entstehen lassen.”

Die NASA hat für das Level 2 der Phase 2 des Wettbewerbs insgesamt rund $ 200.000 auf die Gewinnerteams verteilt. Platz 1 belegte Moon X Construction aus Seoul, gefolgt von Form Forge von der Oregon State University, Foster +Partners von Branch Technology in Tennessee und weiteren drei Gewinnern auf Platz 4 bis 6. Im dritten und letzten Level der Phase 2 werden die Gewinnerteams nun aufgefordert eine 3D-gedruckte Kuppel aus den von ihnen entwickelten Materialien für den Belastbarkeitstest herzustellen. Die Phase 3 wird sich darauf folgend auf die Entwicklung eines automatisierten Systems für den 3D-Druck der Behausungen konzentrieren.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.