Home Forschung & Bildung NASA sponsort Millionen für 3D-Druckprojekte für Mondlandung

NASA sponsort Millionen für 3D-Druckprojekte für Mondlandung

Die amerikanische Weltraumbehörde NASA hat gerade die Finanzierung von ungefähr 18 3D-Druck early-stage projekten gesichert, die Technologien für ihre nächste Mission zum Mond entwickeln. Im Rahmen der Programme SBIR (Small Business Innovation Research) und STTR (Small Business Technology Transfer) der für das Jahr 2019 sind die Projekte enthalten, die von der NASA für die Phase-I-Entwicklung zusammen mehr als 45,4 Mio. USD erhalten haben

Die SBIR- und STTR-Programme der NASA sollen kleine und innovative Unternehmen unterstützen, die etwa 55% aller Arbeitsplätze in den USA beschäftigen. Mit solchen Initiativen möchte die Agentur auch auf dem neuesten Stand der Technik bleiben und die Wahl treffen wenn es um neue lösungen geht. Jim Reuter, stellvertretender Administrator der NASA-Direktion für Weltraumtechnologie-Mission (STMD), kommentierte: “Wir sind begeistert von den unternehmerischen, innovativen Ideen, die diese kleinen Unternehmen an den Tisch bringen.”

Beide von der NASA durchgeführten Finanzierungsprogramme bestehen aus drei Phasen, die sich jeweils auf ein anderes Endergebnis beziehen und die Gewährung einer neuen, höheren Finanzspritze.

Phase I ist die Gelegenheit, den wissenschaftlichen, technischen, kommerziellen Nutzen und die Durchführbarkeit der vorgeschlagenen Innovation sowie die Qualität der Leistung des SBC festzustellen.

Die Arbeiten und Ergebnisse der Phase I sollten eine solide Grundlage für die weitere Entwicklung, Demonstration und Bereitstellung der vorgeschlagenen Innovation in Phase II und die anschließenden Bemühungen bilden. Der erfolgreiche Abschluss von Phase-I-Zielen ist eine Voraussetzung für die Prüfung einer Phase-II-Auszeichnung.

Die Verträge der SBIR-Phase I haben eine Laufzeit von 6 Monaten und die Verträge der STTR-Phase I eine Laufzeit von 13 Monaten. Beide Verträge haben eine maximale Finanzierung von 125.000 USD.

Phase II konzentriert sich auf die Entwicklung, Demonstration und Bereitstellung der Innovation. Nur SBCs, die einen Phase-I-Auftrag erhalten haben, können einen Vorschlag für eine Phase-II-Finanzierungsvereinbarung einreichen. Phase-II-Projekte werden aufgrund von Wettbewerbsbewertungen und auf der Grundlage der in der Aufforderung angegebenen Auswahlkriterien ausgewählt.

Phase-II-Verträge haben eine Laufzeit von 24 Monaten mit einer maximalen Finanzierung von 750.000 USD.

Phase III ist die Kommerzialisierung innovativer Technologien, Produkte und Dienstleistungen, die entweder aus einem Phase I- oder einem Phase II-Vertrag resultieren. Phase-III-Verträge werden aus anderen Quellen als den Programmen SBIR und STTR finanziert.

Der Wettbewerb für die SBIR/STTR-Preise der Phasen I und II erfüllt alle Wettbewerbsanforderungen des Armed Services Procurement Act, Federal Property and Administrative Services Act, und dem Competition in Contracting Act. Daher muss eine Agentur, die ein Phase-III-Projekt finanzieren möchte, keinen weiteren Wettbewerb durchführen, um diese gesetzlichen Bestimmungen zu erfüllen. Phase-III-Arbeiten können sich auf Produkte, Produktion, Dienstleistungen, F&E oder eine Kombination davon beziehen, die aus früheren SBIR/STTR-Finanzierungsvereinbarungen abgeleitet sind, diese erweitern oder abschließen. Eine Bundesbehörde kann jederzeit eine Phase-III-Vereinbarung mit einem Phase-I- oder Phase-II-Preisträger abschließen.

Die Anzahl, Dauer, Art oder der Wert von Phase-III-Prämien für ein Unternehmen sind unbegrenzt. Es gibt keine zeitliche Begrenzung zwischen einer Phase I oder Phase II und einer Phase III-Auszeichnung. Die Größenbeschränkungen für Kleinunternehmen für Phase I- und Phase II-Prämien gelten nicht für Phase III-Prämien.

Von Präsident Donald Trump angeregt, besteht eines der derzeitigen Missionsziele der NASAs darin, Astronauten bis 2024 an die Oberfläche des Mondes zurückzubringen. Dieses Mal, 65 Jahre nach der ersten Apollo-Mission, ist es das Ziel, einen Lebensraum auf dem Mond zu schaffen, von dem aus Astronauten weiterforschen können.

“Dieses Mal werden wir bleiben, wenn wir zum Mond gehen”, erklärt der NASA-Administrator Jim Bridenstine. “Und dann werden wir das, was wir auf dem Mond lernen, nutzen, um den nächsten großen Sprung zu machen – Astronauten zum Mars zu schicken.”

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.