Home Forschung & Bildung NASA und KULR Technology Group arbeiten gemeinsam Batteriesysteme für den Weltraum

NASA und KULR Technology Group arbeiten gemeinsam Batteriesysteme für den Weltraum

Die KULR Technology Group wird im Rahmen eines Technologieabkommens mit dem Marshall Space Flight Center (MSFC) der NASA den 3D-Druck von Ersatzakkus entiwckeln.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird KULR 3D gedruckte Batteriesysteme für bemannte und autonome Raumfahrtanwendungen bauen, wobei seine Technologien der Passive Propagation Resistant (PPR) und des Internal Short Circuit (ISC) zum Einsatz kommen werden. Die Batteriesysteme werden so ausgelegt sein, dass sie dem von der NASA für bemannte Raumfahrtmissionen geschaffenen Sicherheitsstandard JSC 20793 Revision D entsprechen.

Die Spezialgebiete von KULR liegen in der Entwicklung, Herstellung und Lizenzierung von Kohlenstofffaser-Wärmemanagement-Technologien der nächsten Generation für Batterien. Das Unternehmen hat seit langem innovative Kühlsysteme für NASA-Raumfahrtmissionen entwickelt.

3D-Druck im Weltraum kann die Raumfahrt in der Zukunft vergünstigen. So können zum Beispiel in manchen Fällen Transportkosten gespart werden, weil Materialien mehrmals genutzt werden können.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.