Home Forschung & Bildung Open Source Algorithmus soll Druckfehler verhindern

Open Source Algorithmus soll Druckfehler verhindern

Zwei Forscher von der Michigan Technological University, Dr. Joshua Pearce und Aliaksei Petsiuk, haben einen Open-Source-Computervision-basierten Software-Algorithmus entwickelt, der in der Lage ist, Druckfehler zu erkennen und zu korrigieren.

Mit nur einer einzigen Kamera, die auf die Bauplatte gerichtet ist, verfolgt der Code – Schicht für Schicht – alle Druckfehler, die auf der Außen- oder Innenseite des gedruckten Teils auftreten. Er ist dann in der Lage, alle Druckeraktionen zu generieren, die er für notwendig erachtet, um die Zuverlässigkeit und die Druck-Erfolgsraten zu verbessern. Der Algorithmus ist FFF-fokussiert und ist letztendlich darauf ausgelegt, Zeit und Filament zu sparen.

Obwohl die Arbeit der Forscher noch am Anfang steht, haben erste Tests auf einem Delta RepRap 3D-Drucker mit PLA-Filament einige vielversprechende Ergebnisse erbracht. Der Algorithmus ist in der Lage, Fehler, die durch Unter- oder Überextrusionen verursacht werden, konsistent zu erkennen, aber die Mechanismen zur Fehlerkorrektur müssen noch verfeinert werden. Die Forscher sehen die Arbeit in ihrer jetzigen Form als ein intelligentes Werkzeug zur Druckaufhängung, erwarten aber, dass sie in naher Zukunft auf einen vollständigen Fehlerkorrekturalgorithmus hochskalieren können.

Die komplette Arbeit kann unter dem Titel “Open source computer vision-based layer-wise 3D printing analysis” abgerufen werden. Ebenfalls kann man hier einen Blick auf den Source Code werfen.

Erst kürzlich haben wir über 3DP AI-Perfecter berichtet, einen Service, der ebenfalls eine 3D-Druck-Verbesserung bringen soll.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.