Home Forschung & Bildung Projekt Olympus: ICON und NASA entwickeln Infrastruktur für den 3D-Druck auf dem...

Projekt Olympus: ICON und NASA entwickeln Infrastruktur für den 3D-Druck auf dem Mond

Das in Texas ansässige Bauunternehmen ICON hat von der NASA den Auftrag erhalten, ein 3D-gedrucktes Off-World-Konstruktionssystem für den Mond zu entwickeln.

Im Rahmen des Projekts Olympus wird ICON mit den Architekturbüros BIG und SEArch+ zusammenarbeiten, um robuste Strukturen für den Mond zu entwerfen, die mit den auf der Mondoberfläche verfügbaren Materialien gebaut werden können. Als Teil des Programms hat ICON auch eine neue Abteilung geschaffen, die sich der Entwicklung und Demonstration von Prototyp-Elementen für ein maßstabsgetreues weltraumgestütztes 3D-Drucksystem widmet.

Mit dem Projekt will die NASA eine nachhaltigere Präsenz auf dem Mond entwickeln und damit der Menschheit die Möglichkeit geben, sich dauerhaft zu einer raumfahrenden Zivilisation zu entwickeln.

ICON's Project Olympus - Off-world Construction System for the Moon

ICON ist nicht das einzige Team, das sich mit dem Thema beschäftigt. Erst kürzlich haben wir über das Thema Moonrise berichtet, welches ebenfalls den 3D-Druck am Mond plant. Ebenfalls haben wir über Harnstoff als 3D-Druck-Baumaterial einen Artikel veröffentlicht.

Das texanische Unternehmen selbst ist nicht nur in diesem Projekt mit der NASA aktiv, sondern hat in der Vergangenheit schon mit diversen Bauprojekten für Schlagzeilen gesorgt. Eine Übersicht von Firmen, die sich auf den 3D-Druck von Häusern spezialisiert haben, findet man hier.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.