Home 3D Objekte Roboter und 3D-Drucker – eine erfolgreiche Kombination

Roboter und 3D-Drucker – eine erfolgreiche Kombination

Die Kombination 3D-Drucker und Roboter scheint zu faszinieren. Beide Zukunftsbranchen scheinen sich dabei gegenseitig gut zu ergänzen.

Der 3D-Drucker Hersteller Ultimaker verwendet ihn als Logo, Makerbot als Maskottchen: den Roboter. Warum die 3D-Drucker Branche von der Roboter-Technologie so begeistert ist scheint dabei gleich mehrere Ursachen zu haben.

So bedeutet Roboter-Technologie derzeit vor allem eines: Forschung. Abgesehen von einigen serienreifen Haushaltsroboter befinden sich die meisten Roboter daher noch in Entwicklung. In einem derartig frühen Prototypen Stadium sind Änderungen am Design und an der Technik häufig. Wie bei allen anderen Produkten in der Entwicklungsphase eignen sich 3D-Drucker daher auch hier besonders für das Erstellen von individuellen, jederzeit änderbaren (Roboter-)Teilen. Dieser logische Anwendungsbereich wird zusätzlich noch von den günstigen Materialeigenschaften der verschiedenen 3D-Drucksysteme unterstützt. So wurde beispielsweise die Roboter-Spinne vom Fraunhofer Institut auch deshalb mit Selective Laser Sintering (SLS) produziert, da damit eine hohe Stabilität bei geringen Gewicht erreicht werden kann. Bei üblicherweise batteriebetriebenen bewegten Robotern ein Muss. Mit praktisch keiner anderen Produktionsart kann ein individuelles Objekt mit diesen Produkteigenschaften zu einem überschaubaren Preis erzeugt werden.
Nicht zu Vergessen ist aber auch das Interesse der Entwickler. Betrachtet man die vorhanden FabLabs, scheinen sich viele technikbegeisterte Mitglieder gleich für beide Technologien zu begeistern.

4Track – Zukunft aus dem 3D-Drucker

Neben der genannten Roboter-Spinne beschäftigen sich auch andere Entwickler mit Roboter. So wurde auf der Tauschbörse für 3D-Objekte Thingiverse kürzlich ein beachtliches Modell eines Roboters veröffentlicht. Der komplex anmutende Roboter namens 4Track kann dabei großteils mit einem 3D-Drucker erstellt werden. Der 4-Achsen Roboter kann mithilfe seiner 4 beweglichen Kettenbeinen auch komplizierte Hindernisse überwinden wie das folgende Video zeigt:

My Robot Nation – individueller Roboter für jedermann

Jedem dem der Nachbau des ferngesteuerten Roboters zu komplex ist der kann sich mit dem Service von My Robot Nation helfen. Hier kann man sich auf der Webseite selbst einen Roboter aus vorgegebenen Bauteilen erstellen, und via Shapeways ausdrucken lassen. Die Preise für die hübschen aber funktionslosen Roboter sind dabei größenabhängig und reichen von einem 2″ Modell um $ 17,99 bis zu einem 6″ Riesen für stolze $169,99.

Links:

(c)Bilder: Screenshots von Thingiverse.com und Myrobotnation.com
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.