Home Forschung & Bildung Smart Sand als Zukunft von Rapid Prototyping?

Smart Sand als Zukunft von Rapid Prototyping?

Forscher des MIT arbeiten an einer möglichen Zukunft von Rapid Prototyping. Mithilfe eines speziellen Algorithmus, sollen kleine Roboter 3D-Objekte automatisch nachstellen. 

Forscher des Robotic Lab des MIT arbeiten an einer futuristischen Möglichkeit um die Form von Objekte automatisch nachstellen zu können. Ein Becken voll mit intelligenter Sand, soll Objekte die darin eingelegt werden erfassen und nachbilden. Der „intelligente Sand“ besteht dabei aus kleinen Roboter mit der Größe von 1 cm, die ihre genaue Position erkennen und miteinander kommunizieren können. Die einzelnen „Sandkörner“ erkennen, ob die neben dem eingelegten Objekt liegen  und ermitteln so ein 3D-Modell der Außenform. Da die würfelförmigen Roboter auf jeder Seite kleine Magnete angebracht haben, können sie sich so aneinander kleben und die zuvor ermittelte  Form auch nachstellen.

Die größte Herausforderung bei diesem futuristischen Verfahren ist der Algorithmus, der den ganzen Prozess steuern soll. Das MIT möchte diesen speziellen Algorithmus, bereits nächstes Monat auf der „Robotic Conference“ vorstellen. Die Forscher des MIT glauben, dass eine derartige Technologie zukünftig bei Rapid Prototyping Anwendung finden könnte.

(c) Pictures und Link: MIT

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.