Home Forschung & Bildung Volvo druckt Kacheln um die Verschmutzung der Ozeane zu bekämpfen

Volvo druckt Kacheln um die Verschmutzung der Ozeane zu bekämpfen

612

Durchschnittlich wird jede Minute ein Müllwagen mit Plastik in die Weltmeere geschüttet. In Sydney half der Autokonzern mit einer 3D-Druck-Anwendung die Vermschmutzung der Meere zu bekämpfen.

Das Volvo Ocean Race hat überall auf der Welt Strandreinigungen veranstaltet, um die Verschmutzung der Kunststoffe zu bekämpfen. Obwohl sie wichtig sind, reichen Strandreinigungen allein nicht aus, um unsere Ozeane zu retten.

Es gibt so viel Plastik im Ozean, dass Wissenschaftler sagen, dass es einfach nicht möglich ist, alles zu entfernen. Das Abreißen von Ufermauern ist ebenfalls nicht möglich. Die Lösung von Umweltproblemen erfordert modernes, abweichendes Denken.

Deshalb hat Volvo sich mit dem Sydney Institute of Marine Science und dem Reef Design Lab zusammengetan, um die Living Seawall zu schaffen.

Der Living Seawall wurde entworfen, um die Wurzelstruktur von einheimischen Mangrovenbäumen nachzuahmen, und fügt der bestehenden Uferstruktur mehr Komplexität hinzu und bietet einen Lebensraum für das Leben im Meer. Dies trägt zur Biodiversität bei und zieht organisatorische Filter an, die tatsächlich Schadstoffe wie Partikel und Schwermetalle absorbieren und herausfiltern, wodurch das Wasser „sauber“ bleibt. Je mehr Organismen wir haben, desto sauberer ist das Wasser.

Die Living Seawall besteht aus 50 Kacheln, die die Wurzelstruktur von Mangrovenbäumen nachahmen.

Die Kacheln werden entlang einer bestehenden Ufermauer im Hafen von Sydney installiert.

Im Laufe der Zeit besiedeln die filternährenden Organismen die Wand. Diese Organismen filtern Partikel und Schadstoffe aus dem Wasser.

Die Forscher werden den Living Seawall für die nächsten 20 Jahre überwachen, um die Biodiversität und die Wasserqualität zu verbessern.

Volvos Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

Es gibt ein schwedisches Wort, omtanke, das bedeutet „Fürsorge“ und „Rücksichtnahme“.
Darum geht es in der Living Seawall.

Volvo ist bestrebt, mit Projekten wie der Living Seawall und der Strandreinigung eine nachhaltige Zukunft aufzubauen, aber das Nachhaltigkeitsprogramm endet nicht dort.

Bis Ende 2019 wird Volvo Cars Einwegkunststoffe aus allen Büros, Kantinen und Veranstaltungen auf der ganzen Welt entfernen. Damit werden über 20 Millionen Einwegkunststoffe durch nachhaltige Alternativen ersetzt.

Volvo hat sich auch der Elektrifizierung verschrieben, mit dem Ziel, bis 2025 1 Million Elektroautos auf die Straße zu bringen und produktive Partnerschaften zu fördern. Volvo Cars unterstützt die Kampagne Clean Seas der UN-Umwelt aktiv und ist Gründungsmitglied des UN Global Compact.

Living Seawall – re-thinking sustainability

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.