Home Forschung & Bildung Wissenschafter erstellen künstliche, zellenartige Struktur mithilfe von 3D-Drucker (Update)

Wissenschafter erstellen künstliche, zellenartige Struktur mithilfe von 3D-Drucker (Update)

05.04.2013 – Wissenschafter der Universität Oxfort, gelang der 3D-Druck von miteinander verbundenen Strukturen, die biologischen Zellen gleichen.

Mithilfe eines speziellen 3D-Druckers, gelang es den Wissenschaftern Wassertröpfchen mit einem Lipidfilm zu umhüllen und miteinander zu verbinden. Dadurch lassen sich künstliche Strukturen erzeugen die natürlichen Zellen gleichen und künftig in verschiedenen medizinischen Bereichen zum Einsatz kommen könnten. Die derart erzeugten Tröpfchen haben einen Durchschnitt von 50 Micron und können mit verschiedenen Funktionen „programmiert“ werden. Als Beispiel präsentierte das Forschungs- Team, in der aktuellen Ausgabe von Science, eine selbstfaltende Blüte die aus mehreren Tausend miteinander verbundenen Tröpfchen produziert wurde.

3D Printer Simulation showing network folding into hollow ball

Zwar sind die Tröpfchen derzeit noch etwa 5 mal so groß wie menschliche Zellen, das Verfahren soll sich jedoch laut Forscher auch für kleinere Strukturen eignen. Künftig könnten solche Strukturen als Grundbausteine zur Einschleusung neuer Medikamente in den Körper dienen oder geschädigtes Gewebe ersetzen.

(c) Picture & Link: University of Oxford via Science

 

Update: 18.04.2013 – Reuters präsentiert die neue Technologie

 

3-D Printer Builds Structures From Microscopic Water Droplets
close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.