Home Forschung & Bildung Xolo: Erster kommerzieller volumetrischer 3D-Drucker

Xolo: Erster kommerzieller volumetrischer 3D-Drucker

Das deutsche Startup Xolo hat mit xube ein interessantes 3D-Druck-System vorgestellt. Es handelt sich dabei um einen Drucker, der auf einen sogenannten volumetrischen 3D-Druck setzt.

Der volumetrische 3D-Druck wird schon länger erforscht und soll eine schnelle additive Fertigung ermöglichen. Vor drei Jahren haben wir über ein Projekt des Lawrence Livermore National Laboratorys (LLNL) berichtet. Bei dem laserbasierten Prozess wird im Gegensatz zu vergleichbaren Schichtverfahren ein Hologramm in einem Behälter mit Kunstharz erzeugt. Dadurch wird der 3D-Druck beschleunigt.

Die Berliner Forscher nennen ihr Verfahren “Xolographie” und haben einen kommerziellen Drucker mit dem Namen xube entwickelt, der diese Technik einsetzen kann. Das Team sieht in dem volumetrischen 3D-Druck den nächsten Schritt des 3D-Drucks. Während andere Verfahren einen schichtweisen Aufbau erfordern, kann bei der Xolographie ein komplettes Objekt projiziert und ausgehärtet werden.

Die Wissenschaftler erklären das Verfahren in einem Paper mit dem Titel “Xolography for linear volumetric 3D printing“, welches in Nature erschienen ist. Im Vergleich zu modernen volumetrischen Druckverfahren hat die Technik der Berliner eine etwa zehnmal höhere Auflösung als die berechnete axiale Lithographie ohne Rückkopplungsoptimierung und eine vier bis fünfmal höhere Volumengenerierungsrate als die Zwei-Photonen-Photopolymerisation.

Derzeit kann man sich das Gerät auf der offiziellen Webseite vorbestellen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.