Erfolgreiche Implantation einer 3D-gedruckten Tracheobronchialprothese für Lungenkranke

197

Einem Ärzte-Team des CHU Spitals in Toulouse, Frankreich ist es in Zusammenarbeit mit Anatomik Modelling gelungen einem Patienten  eine 3D gedruckte, maßgeschneiderte Silikon-Tracheobronchialprothese zu implantieren.

Ein 60-jähriger Patient des Toulouse University Spitals, erhielt vor zwei Jahren eine Lungentransplantation. Bald nach der Operation klage der Patient jedoch zunehmend über erschwertes Atmen bis hin zur Atemnot. Bei seiner Nachuntersuchung entdeckten die französischen Ärzte, dass der Bronchus des Patienten verengt und kontrahiert war (in der Medizin als Stenose bekannt) – somit war eine schnelle Lösung unumgänglich. In Zusammenarbeit mit Anatomik Modeling – ein Unternehmen, welches sich auf 3D gedruckte Prothesen spezialisiert hat – arbeitete das CHU an der Herstellung einer 3D-gedruckten Silikon-Tracheobronchialprothese. 

Zunächst wurde der Bronchus des 60-Jährigen gescannt, um ein perfekt auf den Patienten angepasstes, maßgeschneidertes Prothesenmodell zu erstellen. Anschließend wurde eine Form des Implantats gedruckt, die es erlaubte die erforderliche Silikonelastomer-Prothese zu gießen. Schlussendlich wurde vor ungefähr 3 Monaten die fertige, maßgeschneiderte Tracheobronchialprothese erfolgreich in die Lunge des Patienten eingesetzt.

Das Ergebnis der Operation was ausgesprochen erfreulich:  Nicht nur hat sich der Patient seit dem Eingriff gut erholt, die Technologie wurde zusätzlich verwendet, um drei weiteren Lungenkranken zu helfen Komplikationen zu vermeiden, die oft durch schlecht passende Implantate und Stents verursacht wurden.

Während die innovativen 3D-Prothesen noch in ihrer experimentellen Phase sind sagen Anatomik Modeling und die CHU-Ärzte, dass sie bis 2018 für die Kommerzialisierung bereit sein könnten.  Forschung rund um den maßgeschneiderten 3D Airway Stent wurde vor kurzem im American Journal of Respiratory und Critical Care Medicine veröffentlicht.

Die aktuell größte Herausforderung mit den neuen, gedruckten Implantaten ist zurzeit noch ihr Preis, da die maßgeschneiderten Modelle teurer als ihre standardisierten Vorgänger sind. Vorraussichtlich werden aber trotzdem viele Patienten von der 3D-Prothese profitieren.