Home Gastbeiträge NASA und Tethers Unlimited erschafft Recycling-System für ABS-Kunststoffe im Weltall

NASA und Tethers Unlimited erschafft Recycling-System für ABS-Kunststoffe im Weltall

Die NASA will im Rahmen mit „Made in Space“ ein Recycling-System im Weltall für ABS-Kunststoffe aufbauen. So soll es möglich sein aus Abfällen Filament für 3D-Drucker zu erstellen.

Die US-Behörde hat für die Entwicklung des Systems „Tethers Unlimited“ eine Förderung von 125.000 Dollar (Small Business Innovation Research Phase 1) gestiftet. Das Unternehmen wird in den nächsten 6 Monaten das „Positrusion Filament Recycling System“ entwickeln. Die Methode von „Tethers Unlimited“ vereinfacht den Extruder-Prozess und minimiert die Schritte. Die Technik soll zukünftig nicht nur von der NASA verwendet werden können, sondern auch für private Anwender zur Verfügung gestellt werden.

Ziel ist es, dass zukünftig im Weltall mit Hilfe von 3D-Druck-Technologien Ersatzteile gedruckt werden können. Das Recycling-System soll hierbei die Möglichkeiten erweitern.

Gastbeitrag: David Gotsch
Wollen Sie auch einen Gastbeitrag schreiben? Kontaktieren Sie uns!

(C) Pictures: Tethers Unlimited

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelVon Nautilus Muscheln inspirierter 3D gedruckter Wasserkocher
Nächsten ArtikelTierTime kündigt neuen 3D-Drucker an
David ist begeisterter Maker und interessiert an 3D-Drucker. Neben seiner Brotarbeit als Support-Mitarbeiter eines Logistikunternehmens, schreibt er für 3Druck.com Gastbeiträge.