Home Gastbeiträge Plastik-Abfall in 3D-Drucker Filament umzuwandeln kann umweltfreundlicher als herkömmliches Recycling sein

Plastik-Abfall in 3D-Drucker Filament umzuwandeln kann umweltfreundlicher als herkömmliches Recycling sein

Joshua Pearce von der Michigan Technological University (MTU) hat ein Studie erstellt in welcher herkömmliches Recycling mit dem Umwandeln von Plastik-Abfall in 3D-Drucker Filament verglichen wurde.

Pearces erstellte eine Ökobilanz von gewöhnlichen Milchkrügen, die aus HDPE Plastik bestehen. Die alte Verpackung wurde gewaschen, in Stücke geschnitten, geschreddert und mit Hilfe des RecycleBot in Filament umgewandelt.

Im Vergleich zu einem idealen Stadt-Recycling-Programm braucht die Umwandlung zu 3D-Drucker Filament um 3% weniger Energie. Wenn die Bedingungen für das Recycling schlechter sind, zum Beispiel im ländlichen Bereich wo längere Transportwege anfallen, kann die Stromersparnis bis zu 80% steigen. Das Erzeugen von Filament mit Platik-Abfällen braucht auch um 90% weniger Energie als die Herstellung von neuem Kunststoff.

Joshua Pearce analysierte auch den Preis des umgewandelten Filaments. So kostet ein Kilogramm mit dem RecycleBot 10 Cent. Im handel kostet ein Kilogramm Filament zwischen 36 und 50 Dollar.

Gastbeitrag: David Gotsch
Wollen Sie auch einen Gastbeitrag schreiben? Kontaktieren Sie uns!

(c) Picture: Appropedia

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.