Home Hersteller Evonik setzt Spatenstich für neue VESTOSINT Polyamid 12 Pulver Anlage

Evonik setzt Spatenstich für neue VESTOSINT Polyamid 12 Pulver Anlage

Bereits Anfang des Jahres hat das Spezialchemieunternehmen Evonik mit Sitz in Deutschland die Erweiterung der Kapazitäten für die Produktion seines Polyamid 12 Pulvers angekündigt. Nun wurde der Spatenstich für die neue Anlage in Marl gesetzt, welche die Jahreskapazität für die VESTOSINT Marke um 50% steigern soll.

Die Investition für die Anlage, die Ende 2017 in Betrieb genommen werden soll, beläuft sich im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Neben dem Einsatz zur Beschichtung von Metallen in verschiedenen Industrien, wird das Kunststoffpulver auch für den 3D-Druck von Bauteilen eingesetzt. Laut Evonik überzeugt das Pulver vor allem durch hohe Qualität und ist hinsichtlich der Verarbeitung und der Eigenschaften optimal auf die jeweilige 3D-Drucktechnologie abgestimmt.

Dr. Ralph Sven Kaufmann, Chief Operating Officer bei Evonik dazu in einer Pressemeldung des Unternehmens:

„Wachstum ist ein wesentlicher Eckpfeiler unserer langfristigen Wachstumsstrategie. Deshalb investieren wir kontinuierlich in neue Kapazitäten und innovative Produkte. Mit der Investition in Marl bauen wir zugleich unsere führende Position als Anbieter von Polyamid 12-basierten Hochleistungspolymeren weiter aus.“

evonik_industries_polyamide_powder_12_3d_printing_marl

Dr. Claus Rettig, Vorsitzender der Geschäftsführung der Evonik Resource Efficiency GmbH, sagt:

„Mit unseren Polyamid 12-Pulvern sprechen wir sehr attraktive Märkte an, etwa der Beschichtungsindustrie und der additiven Fertigung. Wir sehen hier ein starkes Wachstumspotenzial. Neue Produktionskapazitäten in Marl werden uns ermöglichen, die steigende Nachfrage nach spezialisierten Hochleistungspulvern bedienen zu können.“

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.