GeckoTek Druckbettbeschichtung auf Kickstarter – Update: Kampagne erfolgreich

516

Damit 3D-gedruckte Objekte besser am Druckbett haften gibt es viele Tipps und Tricks, unter anderem Haarspray oder Klebstoffe. Doch noch einfacher und praktischer ist eine geeignete Druckbettbeschichtung, derzeit läuft eine Kickstarter Kampagne für genau so eine Beschichtung. 

18. April 2017 – Bereits 2014 hatte GeckoTek eine Druckbettbeschichtung auf Kickstarter angeboten, damals wurde das Projekt zu einem großen Erfolg und erhielt fast das 4-fache der gewünschten Summe. Nachdem überwiegend guten Rückmeldung für die erste Version soll jetzt eine neue Druckbettbeschichtung folgen.

GeckoTex EZ Stick soll dabei Warping vorbeugen und für ABS, PLA, PET-G, Nylon und viele weitere Filamente geeignet sein. Bei richtiger Behandlung soll die Beschichtung auch weit über 100 Drucke standhalten. Es wird dabei zwei Versionen geben: EZ Stick Hot für beheizte Druckbette und EZ Stick Cold für nicht beheizbare Druckbette. Die Wartung und Reinigung beschränkt sich auf das abwischen der Druckoberfläche mit Isopropanol alle 5-10 Ausdrucke.

Für derzeit 19$ erhält man eine eine große (30x30cm) oder zwei kleine (20x20cm) Beschichtungen. Angeboten wird aber auch noch die „Extra Large“ Größe mit 40x40cm. Je nach 3D-Drucker kann man EZ Stick einfach zuschneiden und anschließend aufkleben.

Auf Kickstarter sollen bis zum 13. Mai 2017 20.000$ gesammelt werden, nach 5 Tagen hat die Kampagne bereits rund 11.000$ des Zieles erreicht. Sollte das Projekt erfolgreich sein sollen im August 2017 die GeckoTek EZ Stick Beschichtungen versandt werden.

15. Mai 2017 – Kampagne wurde erfolgreich abgeschlossen

Von 932 Unterstützern wurden 31,906 Dollar gesammelt, es wurde also auch das erste flexible Ziel erreicht und alle Unterstützer erhalten zusätzlich ein kostenloses Tool zum Entfernen der gedruckten Objekte. Für das Team beginnt jetzt erst die harte Arbeit, Materialien müssen bestellt und verarbeitet werden. Damit die Unterstützer sich gut informiert fühlen, soll alle zwei Wochen ein Update zum Status der Produktion veröffentlicht werden.