Home Industrie 3D-Druck-Markt für Keramik wächst bis 2030 auf 3,4 Mrd. $

3D-Druck-Markt für Keramik wächst bis 2030 auf 3,4 Mrd. $

Das Marktanalyse-Unternehmen 3dpbm Research, welches sich auf die additive Fertigung spezialisiert hat, veröffentlichte die Ergebnisse über eine umfassende Studie zum Thema des keramischen 3D-Drucks. Die Studie „Ceramic AM Market Opportunities and Trends 2020-2030“ wurde im zweiten und dritten Quartal 2021 durchgeführt und sammelt Informationen über Umsätze und Geschäftsaktivitäten aller wichtigen Unternehmen in diesem Segment.

Der Bericht geht von einem jährlichen Wachstum von 36,5 % aus. Bis zum Jahr 2030 soll der globale Keramik-AM-Markt eine Größe von 3,4 Milliarden US-Dollar erreichen. Im Jahr 2020 waren es laut den Prognosen 154 Millionen US-Dollar.

Das Team von 3dpm hat 96 Unternehmen identifiziert, die in keramisches AM investiert haben und damit fast den gesamten keramischen AM-Markt und seine Schlüsselsegmente repräsentieren. Insgesamt umfasst der Datensatz für diese Marktstudie mehr als 6.000 Datenpunkte. Neben Hardware-Produzenten wurden Material-Hersteller und Dienstleister untersucht. Zu den Unternehmen gehören u.a. 10dim Tech, 3D Potter, 3DCeram, Admatec, Alumina Systems, AON, Bosch Advanced Ceramics, Cerhum, DWS, EASYMFG, EnvisionTEC, ExOne, Formatec, Hetitec, HumTown Additive, iLaser, Kyocera Fine Ceramics, Lithoz, Nanoe, nScrypt, Prodways, Steinbach, Tethon 3D, VormVrij, voxeljet, WASP, WZR, XJet und Zipro.

Der komplette Report umfasst 270 Seiten mit mehr als 120 Datentabellen und Diagrammen. Details udazu findet man auf der offiziellen Webseite.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelKI-Validierung des 3D-Druckes von Batteriezellen und Feststoffkörperbatterien
Nächsten ArtikelReplique präsentiert End-to-End-Lösung zur Optimierung von OEM-Lieferketten mit On-Demand-3D-Druck
David ist Redakteur bei 3Druck.com.