Home Industrie CONTEXT prognostiziert Wachstum des 3D-Druck-Markts dank Aufschwung im Westen

CONTEXT prognostiziert Wachstum des 3D-Druck-Markts dank Aufschwung im Westen

Das britische Marktforschungsunternehmen CONTEXT berichtet davon, dass sich Verkäufe von 3D-Drucker in den USA und Europa zu erholen beginnen. Die Zahlen befinden sich zwar weiterhin unter dem Niveau vor der Pandemie, aber es ist Aufschwung zu erkennen.

Im ersten Halbjahr 2020 stellte CONTEXT einen rasanten Anstieg der Inlandsnachfrage nach chinesischen industriellen 3D-Druckern fest, wodurch das Lieferwachstum chinesischer Unternehmen das ihrer westlichen Konkurrenten übertraf. Mit den Zahlen für Q1 2021 sagt CONTEXT nun, dass sich diese Erholung auch in den USA und Europa bemerkbar macht. Die Gesamtzahl der Auslieferungen von High-End-3D-Druckern stieg um 43 % im Vergleich zu Q1 2020.

Nachdem CONTEXT bereits in früheren Berichten ein fortlaufendes Wachstum der Auslieferungen im dritten Quartal 2020 festgestellt hatte, hat die jüngste Analyse eine Beschleunigung dieses Trends identifiziert, insbesondere im Markt für industriellen Polymerdruck. Im Vergleich zu Q1 2020 stiegen die Auslieferungen solcher Systeme in Q1 2021 um 74 % und übertrafen damit die Zahlen aus Q1 2019 um 12 %. Dies spiegelte sich jedoch nicht in den Auslieferungen von High-End-Metalldruckern wider, die nur um 4 % stiegen.

Laut CONTEXT ist dieser Wiederanstieg der Nachfrage nach High-End-Polymersystemen auf das Wachstum von UnionTech aus China sowie auf die starken Verkaufszahlen von Stratasys, Carbon, HP, 3D Systems und EOS zurückzuführen. Trotz dieser positiven Erkenntnisse war China im ersten Quartal 2021 der größte Markt für industrielle 3D-Drucker.

Darüber hinaus blieben die weltweiten Lieferungen von industriellen 3D-Druckern im Verlauf des ersten Quartals 2021 immer noch 3 % hinter den Zahlen des ersten Quartals 2019 zurück. Ebenfalls geht CONTEXT davon aus, dass COVID-bedingte Beschränkungen wichtige Präsenzmessen wie RAPID und Formnext beeinträchtigen könnten. Das könnte ebenfalls die Zahlen noch beeinflussen.

Verkaufszahlen von anderen 3D-Drucker-Klassen

CONTEXT bezeichnet Maschinen, die weniger als 100.000 US-Dollar und mehr als 20.000 Dollar, Design-Klasse. Der Großteil des jährlichen Verkaufswachstums von 11% in diesem Segment wird westlichen Unternehmen zugeschrieben. Während die chinesische Nachfrage nach Design-Klassen-Systemen zwischen dem ersten Quartal 2020 und dem ersten Quartal 2021 um 66 % zunahm, entfielen 81 % des Gesamtumsatzes auf Unternehmen außerhalb Asiens, wobei Stratasys, 3D Systems und EnvisionTEC die Auslieferungen maßgeblich bestimmten.

Die Klasse der Professionellen 3D-Drucker (Preis zwischen 2.500 und 20.000 Euro) profitierte von einem “COVID-Bump”. Arbeitnehmer haben funktionsreiche Systeme gekauft, um den Arbeitsplatz – während den Lockdowns – nachhause zu verlegen. Verglichen mit dem Zeitraum vor der Pandemie in Q1 2019 wuchsen die Stückzahlen professioneller Geräte in Q1 2021 um 22 %, während der Umsatz in diesem Bereich im selben Zeitraum um 45 % stieg.

In Bezug auf das Maker-Segment (Drucker unter 2.500 US-Dollar) gab es einen großen Boom, aber CONTEXT stellt in Frage, ob dieser nachhaltig ist. Das Analyseunternehmen spekuliert, dass Lieferengpässe zu Doppelbestellungen geführt haben könnten, was die Zahlen verzerrt.

Wachstumsprognose

Während die Analyse von CONTEXT für das erste Quartal 2021 ein gemischtes Bild einer sich teilweise erholenden 3D-Druckindustrie zeichnet, bleibt der langfristige Ausblick für den Sektor “äußerst positiv”. Für das restliche Geschäftsjahr 2021 rechnet CONTEXT mit einem Umsatzanstieg von 23 % aus dem Verkauf von Industrie-, Design- und professionellen Systemen an institutionelle Kunden. Dies geht auch auf neue Markteinführungen von Markforged und Desktop Metal zurück, sowie neue auf neue Maschinen von Nexa3D, Essentium, SLM Solutions und ExOne.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.