Home Industrie 3D-Druck im Weltraum: Redwire übernimmt Bioprinting-Firma Techshot

3D-Druck im Weltraum: Redwire übernimmt Bioprinting-Firma Techshot

Das Raumfahrtunternehmen Redwire hat Techshot, einen kommerziellen Hersteller von Fertigungsanlagen für die Mikrogravitation, übernommen, um die Kommerzialisierung der Fertigung im Weltraum auszuweiten.

Die Geräte von Techshot sind bereits an Bord von Parabelflugzeugen, suborbitalen Raketen, Space Shuttles und dem Dragon von SpaceX geflogen. Derzeit werden sie auf der Internationalen Raumstation (ISS) eingesetzt, wo sie für Forschungszwecke wie den Bioprint von Gewebe in der Mikrogravitation verwendet werden.

Die finanziellen Details zu der Übernahme wurden einstweilen nicht bekannt gegeben. Es handelt sich jedoch schon um die fünfte Übernahme seit der Gründung im Juni 2020. Erst kürzlich ist Redwire via SPAC-Fusion mit dem Unternehmen Genesis Park an die New Yorker Börse gegangen. Mit einem Wert von über 620 Millionen US-Dollar ist Redwire eines der am schnellsten wachsenden Raumfahrt-Startups der jüngeren Geschichte.

Seit seiner Gründung durch John Vellinger und Mark Deuser im Jahr 1988 steht Techshot an der Spitze der biologischen und physikalischen Forschung im Weltraum. Heute, nach fast drei Jahrzehnten der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen für ein breites Spektrum von Branchen, verfügt Techshot über 50 Teammitglieder und eine 2000 Quadratmeter große Anlage in Greenville, Indiana, zur Herstellung, Montage und Prüfung von Komponenten und Systemen. Im Laufe seiner Geschichte hat das Unternehmen mehr als 100 Forschungszuschüsse von der NASA, dem Verteidigungsministerium und anderen Regierungsbehörden erhalten.

Eines der wichtigsten Entwicklungen des Unternehmens ist die 3D BioFabrication Facility (BFF). Dieses System ermöglicht die Herstellung von menschlichen Gewebe in der Mikrogravitation. Dieses Gerät wurde auch schon auf der ISS getestet. Die Entwicklungspipeline von Techshot umfasst auch eine neue Entwicklung für den 3D-Druck von Metall- und Elektronikkomponenten namens FabLab sowie Geräte zur Herstellung von Arzneimitteln und großen Mengen menschlicher Zellen für Bioprinting und Zelltherapien.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.