Home Industrie Großformatiger 3D-Metalldruck und DED werden bis 2026 einen Markt von $739 Mio....

Großformatiger 3D-Metalldruck und DED werden bis 2026 einen Markt von $739 Mio. erreichen

SmarTech, ein Marktforschungs-Unternehmen, welches sich auf Analysen im 3D-Druck-Bereich spezialisiert hat, hat einen neuen Bericht über den großformatigen 3D-Metalldruck und DED unter dem Titel „DED and Large-Format Additive Manufacturing Markets: 2021-2030“ veröffentlicht.

Das Forschungsunternehmen geht davon aus, dass dieser Sektor der additiven Fertigung im Jahr 2026 einen Wert von 739 Millionen US-Dollar haben wird. DED und andere großformatige Metall-AM-Technologien haben ein beträchtliches Potenzial für eine Reihe wichtiger Märkte, wie z. B. Luft- und Raumfahrt, Energie, Automobil, Medizin, Energie, allgemeine Industrie und Werkzeugbau, Servicebüros und Marine.

Dies liegt an der Möglichkeit, Metallobjekte in großem Maßstab herzustellen, die anschließend maschinell bearbeitet werden können. Da diese Bereiche bereits hoch spezialisiert sind, können die Geschwindigkeit und die Kosten eines 3D-gedruckten Teils im Vergleich zu den mit herkömmlichen Technologien hergestellten Teilen für ein Unternehmen ausreichen, um sich für 3D-Druck zu entscheiden.

Ein großer Teil dieses Berichts besteht aus einer Zehn-Jahres-Prognose für Großformatmaschinen und zugehörige Materialien mit einer Aufschlüsselung nach Prozesstypen, verwendeten Materialien, Dienstleistungsunternehmen vs. Inhouse, Draht vs. Pulver, Hybrid vs. reines AM und Kundengeografie. Dieser Bericht enthält Profile der Marktstrategien von mehr als 30 Unternehmen, die im Bereich DED/Großformat tätig sind. Zu den porträtierten Unternehmen gehören: AML3D, ADDere, Additec, BeAM/AddUp, DM3D, DMG MORI, ELB-Schliff, Evobeam, Farsoon, Formalloy, Gefertec, Hybrid Manufacturing Technologies, InnsTek, DMT Machines, Laser Cladding Venture, Lincoln Electric, Mazak, Mitsubishi, MX3D, Norsk Titanium, Okuma, Optomec, Prima Additive, Prodways, Ramlab, Relativity Space, Sciaky, Titomic, Trumpf, WAAM3D und XBeam3D.

Die Luft- und Raumfahrt ist eine der Hauptanwendungen für die in diesem Bericht behandelten Maschinen. Die Herstellung großer Strukturteile für die Luft- und Raumfahrt mit herkömmlichen Methoden kann bis zu einem Jahr dauern. Mit der Großformattechnologie können möglicherweise mehrteilige Komponenten als ein einziges Teil gedruckt werden. Mit diesem Ansatz können die Montagezeiten erheblich verkürzt und die Zuverlässigkeit erhöht werden. In Zukunft können großformatige Teile – wie z. B. Tragflächen – von Großformatmaschinen in Form von Netzen hergestellt werden, was zu einem geringeren Gewicht führt. Die derzeitige Generation von Großformatmaschinen ist jedoch für die Herstellung von Netzen nicht gut geeignet. SmarTech geht davon aus, dass die Luft- und Raumfahrtindustrie im Jahr 2026 fast 130 Mio. USD für großformatige 3D-Drucker ausgeben wird.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelPhrozen bringt seinen Sonic Mini 8K 3D-Drucker und neues Harz auf den Markt
Nächsten Artikel3D-gedruckte Betonskulptur von Angela Merkel
David ist Redakteur bei 3Druck.com.