Home Industrie 3D Systems und Dussur gründen Joint Venture in Saudi-Arabien

3D Systems und Dussur gründen Joint Venture in Saudi-Arabien

Der 3D-DruckerHersteller 3D Systems und die Saudi Arabian Industrial Investments Company (Dussur) haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die den Einsatz der additiven Fertigung im Königreich Saudi-Arabien und den umliegenden Regionen, einschließlich des Nahen Ostens und Nordafrikas, ausweiten soll.

Die Ankündigung erfolgte während einer Zeremonie in Riad am 29. März 2022. Ziel des neuen Joint Ventures ist es, die Entwicklung der inländischen Produktionskapazitäten für die additive Fertigung in Saudi-Arabien zu ermöglichen, was im Einklang mit der „Vision 2030“ des Königreichs steht, die sich auf die Diversifizierung der Wirtschaft und langfristige Nachhaltigkeit konzentriert. Das Zentrum für Innovation und additive Fertigung wird sich zunächst auf den Energiesektor konzentrieren, wobei eine Ausweitung auf andere Industriesektoren sowie auf Lösungen für das Gesundheitswesen geplant ist.

Dr. Jeffery Graves, Präsident und CEO von 3D Systems, sagte zu dem neuen Joint Venture: „Unsere Partnerschaft mit Dussur wird die Einführung der additiven Fertigung in der Region beschleunigen und die Diversifizierung der saudi-arabischen Wirtschaft ermöglichen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Energiesektor, aber auch eine breite Palette von Anwendungen in der Industrie, der Luft- und Raumfahrt und dem Gesundheitswesen wird abgedeckt. Wir freuen uns über die Partnerschaft und sind davon überzeugt, dass sie im Königreich eine solide Grundlage für die Ausweitung des lokalen Ingenieurwesens und der Fertigung sowie für die Förderung umweltfreundlicher Energiequellen schaffen wird.“

Das Joint Venture ist das Ergebnis eines Auswahlverfahrens, bei dem 3D Systems aufgrund seines breiten Spektrums an additiver Technologie und seiner umfassenden Anwendungserfahrung ausgewählt wurde. Nach dem Vorbild der 3D Systems-Standorte für Anwendungsentwicklung und fortschrittliche Fertigung in Littleton, Colorado, und Leuven, Belgien, soll die neue Einrichtung Ende 2022 eröffnet werden und ein breites Spektrum an 3D-Drucktechnologien aus Kunststoff und Metall sowie Anwendungsingenieure von 3D Systems umfassen, die über fundierte branchenspezifische Kenntnisse verfügen. Die Einrichtung für Kundeninnovationen und fortschrittliche Anwendungen wird von der strategischen geografischen Lage des Königreichs an der Kreuzung wichtiger internationaler Handelsrouten zwischen drei Kontinenten profitieren und stellt einen weiteren Schritt zur Festigung der Position des Königreichs als einzigartiges regionales Logistikzentrum für den globalen Seehandel dar.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.