Home Industrie 3D Systems veröffentlicht Whitepaper über aktuelle Spritzgussverfahren

3D Systems veröffentlicht Whitepaper über aktuelle Spritzgussverfahren

Herkömmliche Spritzgussverfahren sind gut für die Massenproduktion geeignet, jedoch ist bei Kleinauflagen die Herstellung der Negativformen für das Verfahren ein Nachteil. Die Produktion der Formen dauert Wochen bis Monate und sind in ihrer Komplexität limitiert. Bei der additiven Fertigung brauchen die Modelle nur am Computer entworfen werden und können leichter und schneller produziert werden. Der US-Hersteller 3D Systems hat ein Whitepaper geschrieben in dem sie auf Spritzgussverfahren eingehen und die Technologie des 3D-Drucker-Systems Figure 4 vorstellen.

„Dieses Whitepaper beschreibt die Entwicklung des digitalen Spritzgießens, erklärt, wie es funktioniert, erläutert die Vorteile für die Hersteller, zeigt die treibenden Kräfte für die Technologie auf und bietet Perspektiven von einem Branchenexperten“, schreibt 3D Systems. „Kosten- und Zeitersparnisse werden durch Benchmarks dokumentiert, welche die Leistung des digitalen Spritzgießens gegenüber dem traditionellen Spritzgießen demonstrieren.“

Die Technologie des Figure 4 stellt voll automatisch Kunststoffwerkstücke her, es können aber auch Hybridmaterialien verwendet werden, welche biokompatibel, haltbar und elastische Eigenschaften haben. Es basiert alles auf dem von 3D Systems patentierten SLA (Stereolithographie) Verfahren. Roboterarme dienen zum Weitereichen der Bauteile und zum Reinigen der Druckflächen.  Mit Hilfe von Membran-DLP-Druckern (Digital Light Processing) können Prozesse parallel verarbeitet werden und Bauteile wachsen in enormer Geschwindigkeit aus der Druckebene.

Kein Werkzeug mehr notwendig

Der Große Vorteil dieses Systems ist die Flexibilität und das Wegfallen von Werkzeugen. Dies führt zu viel geringeren Vorbereitungszeiten und weniger Lagerfläche. Es können auch viel komplexere Formen entstehen und sogar unterschiedliche Formen gleichzeitig hergestellt werden.

„Die digitale Formgebung, wie sie von 3D Systems in hochgeschwindigkeitsfähigen, modularen und massiv skalierbaren Konfigurationen implementiert wird, hat das unmittelbare Potenzial, eine disruptive Alternative zum traditionellen Spritzgießen für die Produktion kleiner Stückzahlen von Kunststoffteilen zu sein“, so das Whitepaper von 3D Systems.

3D Systems stellt ihr Whitepaper kostenlos zur Verfügung und kann hier heruntergeladen werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.