Home Industrie 3DQue automatisiert den 3D-Druck von Metallteilen mit Ultimaker-Drucker

3DQue automatisiert den 3D-Druck von Metallteilen mit Ultimaker-Drucker

Das kanadische 3D-Druck-Start-up 3DQue hat sein 3D-Drucker-Automatisierungs-Upgrade, Quinly, erfolgreich bei dem beliebten Desktop-Drucker Ultimaker S5 getestet.

Erste Testergebnisse haben gezeigt, dass das Quinly-Upgrade für den Ultimaker S5 die Bedienerzeit des Druckers um 90 Prozent reduziert und gleichzeitig die Kosten pro Teil um mehr als zwei Drittel senkt. Somit kann laut 3DQue die Effizient des 3D-Drucks optimiert werden.

3DQue druckte mehrere Testteile mit dem von Quinly automatisierten Ultimaker S5 und den Filamenten Ultrafuse 316L von BASF und PolyCast von Polymaker. Die Kosten für die Teile sanken Berichten zufolge um 63 Prozent im Vergleich zu Teilen, die mit dem Bound Metal Deposition (BMD) Verfahren des 3D-Druckerherstellers Desktop Metal hergestellt wurden. Der Test zeigte auch, dass vierzehn mit Quinly automatisierte Ultimaker S5 eine ähnliche Kapazität (63.230 Teile pro Jahr) bieten würden wie die BMD-Technologie von Desktop Metal. Dabei sind die Kosten jedoch um bis zu zehnmal weniger und es wird nur die Hälfte der Stellfläche benötigt.

Mit dem Quinly-Upgrade von 3DQue entfallen manuelle Aufgaben wie das Entfernen von Teilen, das Auftragen von Klebstoffen, das Hochladen von Dateien und so weiter. Die Tests mit dem Ultimaker S5 haben gezeigt, dass Quinly in der Lage war, die Produktion zu skalieren, ohne die Anzahl der Bediener, die für den Betrieb der Maschinen benötigt werden, zu erhöhen. Die Bedienerzeit wurde sogar um über 90 Prozent reduziert.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.