3MF Spezifikationen nun vollkommen öffentlich

221

Seit 2015 entwickelt das 3MF Consortium das gleichnamige Dateiformat für die additve Fertigung. Nun wurden alle 3MF Spezifikationen online auf GitHub publiziert.

Das Konsortium wurde von mehreren Unternehmen ins Leben gerufen. So beteiligen sich an der Entwicklung Microsoft, HP, Netfabb, Dassault Systèmes, Autodesk, Shapeways, SLM Solutions sowie Stratasys, 3D Systems, Siemens PLM, EOS und Materialise.

3MF steht hierbei für 3D Manufacturing Format. Es handelt sich dabei um ein XML-basiertes Dateiformat. 3MF-Dateien beinhalten Informationen, die bei anderen Formaten wie STL fehlen. Das sind u.a. Infos über Materialien und Farben.

3MF Spezifikationen helfen bei Verbreitung

Obwohl sich das Konsortium von vielen Größen in der Industrie bei der Entwicklung unterstützt wird, entwickelt sich die Adaption Formats nur schleppend. Jedoch wird das Format laufend erweitert und verbessert. So wurde es erst im August um Gitterstrukturen erweitert. Aus diesem Grund taucht 3MF auch immer häufiger in Software für die additive Fertigung auf. So wurde zum Beispiel erst kürzlich in netfabb von Autodesk die Unterstützung hinzugefügt.

Eine Veröffentlichung der kompletten Spezifikationen bei GitHub ist ein weiterer Schritt um das Format zu etablieren.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.