Home Industrie Additive Industries eröffent neues 3D-Druck-Zentrum in UK

Additive Industries eröffent neues 3D-Druck-Zentrum in UK

Additive Industries hat in Großbritannien ein neues Prozess- und Anwendungsentwicklungszentrums eröffnet.

Letzte Woche haben Dr. Raymond Clinton Jr. (NASA) und Dr. Thomas Rohr (ESA) offiziell das neue Prozess- und Anwendungsentwicklungszentrums von Additive Industries in Filton, in der Nähe von Bristol, eröffnet. Clinton arbeitet für die NASA als stellvertretender Direktor des Büros für Wissenschaft und Technologie. Thomas Rohr ist Leiter der Abteilung Materialien und Prozesse bei der Europäischen Weltraumorganisation (ESA).

Bei der Eröffnung wurden die beiden Vertreter der Raumfahrtindustrie von Dr. Mark Beard, Global Director of Process & Application Development bei Additive Industries und General Manager des Zentrums, begleitet. Teil der Eröffnungszeremonie war die Präsentation des Vorzeigeprodukts MetalFABG2 von Additive Industries, das im Vergleich zu früheren Modellen eine doppelt so hohe Produktivität bietet.

Das neue 3D-Druck-System zeichnet sich durch einen optimierten Gasfluss, ein optimiertes Wärmemanagement, aktualisierte Prozessparameter und automatische Messungen der Strahlqualität aus. Das neue Anwendungszentrum in Filton konzentriert sich darauf, Kunden und Partner in die Lage zu versetzen, das volle Potenzial von Metall-AM-Lösungen auszuschöpfen, indem es professionelle Dienstleistungen anbietet und die Kunden durch den gesamten Anwendungsentwicklungsprozess führt. Das Kompetenzzentrum ist Teil des globalen Netzwerks von Kompetenzzentren von Additive Industries, die sich in Eindhoven, Los Angeles und Singapur befinden.

Das neue Zentrum befindet sich im historischen Filton Aerospace Park, mitten im wachsenden Zentrum für additive Fertigung, das sich dort befindet. Filton ist seit 1910 ein wichtiger Produktionsstandort, und der angrenzende Flugplatz Filton war während des gesamten letzten Jahrhunderts in Betrieb. In der Region haben sich bereits eine Reihe von Unternehmen aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Hochtechnologie und Fertigung angesiedelt, darunter Airbus, Rolls-Royce und GKN.

Dr. Mark Beard, Global Director Process & Application Development bei Additive Industries und General Manager des Zentrums, kommentierte: „Filton kann auf eine lange und erfolgreiche Geschichte in den Bereichen Hochtechnologie, Luft- und Raumfahrt und Verteidigung zurückblicken, die von Wissen, Innovation, Unternehmertum und Spitzenleistungen geprägt ist. Daher ist es der perfekte Standort für unser neues Zentrum. Wir sind fest davon überzeugt, dass die additive Fertigung für die Luft- und Raumfahrt- sowie die Verteidigungsindustrie immer wichtiger wird. Wenn wir hier im Herzen dieser Branche arbeiten, können wir aus erster Hand mit allen Beteiligten zusammenarbeiten und so unsere Technologie täglich weiterentwickeln.“

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.