Home Industrie Additive Industries sichert sich 14 Millionen Euro an Finanzmitteln für Expansion

Additive Industries sichert sich 14 Millionen Euro an Finanzmitteln für Expansion

Das niederländische 3D-Druckunternehmen Additive Industries hat vom Anteilseigner Highlands Beheer eine Investition von 14 Millionen Euro erhalten.

Das Unternehmen ist auf den Metall 3D-Druck spezialisiert. Hierbei setzt Additive Industries auf das Powder Bed Fusion (PBF) Verfahren. Die neue Finanzspritze soll dem Unternehmen helfen das Produktportfolio zu erweitern, die Technologie-Roadmap zu beschleunigen und das Betriebskapital zu stärken.

Gegründet wurde das Unternehmen 2012 und ist vor allem für das MetalFAB1 System bekannt, welches 2015 vorgestellt wurde. Der Drucker mit einem Bauraum von 420 x 420 x 400 mm soll laut Hersteller eine bessere Reproduzierbarkeit als vergleichbare Modelle haben.

In den letzten Jahren konnte das niederländische Unternehmen namhafte Partner gewinnen. So kaufte Airbus schon Systeme von Additive Industries sowie auch bekannte chinesische Firmen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.