Home Industrie Altair erweitert Designtechnologie für additive Fertigung durch Übernahme von Gen3D

Altair erweitert Designtechnologie für additive Fertigung durch Übernahme von Gen3D

Altair (Nasdaq: ALTR), ein globales Unternehmen im Bereich der Computerwissenschaften und der künstlichen Intelligenz (KI), hat Gen3D, ein Startup-Unternehmen der University of Bath, Großbritannien, übernommen.

Gen3D ist spezialisiert auf die Implementierung der impliziten Geometriemethode zur Beschreibung hochkomplexer Geometrien, wie z.B. Gitterstrukturen in der additiven Fertigung (AM).

Die Technologie von Gen3D nutzt implizite Modellierungstechniken der nächsten Generation, um schnell komplexe Geometrien zu erstellen, die mit traditionellen Boundary Representation (BREP) Solid-Ansätzen nicht möglich sind. Dies ermöglicht die Konstruktion von Bauteilen, indem einfach die funktionalen Anforderungen an das Teil angegeben werden (Lasten, Löcher für Befestigungen, Sperrzonen, Kanäle für den Flüssigkeitsstrom usw.). Darüber hinaus filtert die Technologie automatisch Bauteilgeometrien heraus, die in der nachgelagerten Fertigung zu Problemen führen können.

Das generative Design-Tool von Gen3D ermöglicht Ingenieuren die schnelle Erstellung komplexer Designs bei gleichzeitiger Minimierung des Risikos von Fehlern im Druck. Es wird von Konstrukteuren für Anwendungen wie Energieabsorption, Wärmeübertragung, Filtration und andere in Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Automobilbau, Fertigung, Medizin und Energie eingesetzt.

„Zusätzlich zu einer leistungsstarken Technologie, die Unternehmen dabei hilft, die Herausforderungen des Designs für die additive Fertigung zu meistern, bringt das Gen3D Team fundierte Branchenkenntnisse und Erfahrung in fortschrittlichen additiven Designtechniken wie generatives Design, Topologieoptimierung und Gitterstrukturgenerierung mit“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer von Altair.

Die Technologie wird in Altair Inspire integriert, einer intuitiven und leistungsstarken Softwareproduktfamilie, die simulationsgestütztes Design über den gesamten Produktentwicklungszyklus hinweg ermöglicht, vom Konzept bis zur Realität. Wenn die Inspire Technologie früh im Designprozess eingesetzt wird, ermöglicht sie die Erstellung von Designs, die sowohl auf Leistung als auch auf Herstellbarkeit ausgerichtet sind.

Mehr über Altair finden Sie hier, und mehr über Gen3D finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.