Home Industrie Aml3D erhält Kaufvertrag zur Herstellung von Komponenten für Boeing

Aml3D erhält Kaufvertrag zur Herstellung von Komponenten für Boeing

AML3D Limited (ASX:AL3) gab bekannt, dass das Unternehmen einen weiteren Kaufvertrag für die Entwicklung und Produktion von 3D-gedruckten Komponenten für The Boeing Company (NYSE:BA) mit Sitz in St. Louis, MO, erhalten hat. Diese Schlüsselkomponenten werden ein umfangreiches Drucken von hochfestem Aluminium, ein intensives Testprogramm, das mit dem Testen von Strukturkomponenten vergleichbar ist, und die Anforderungen der AS9100D-Qualitätssicherung für „fliegende“ Teile umfassen.

Dies geschah nach einem wichtigen Besuch und ausführlichen technischen Gesprächen des Direktors für globale additive Fertigung von Boeing im März dieses Jahres.

Als ein globales Luft- und Raumfahrtunternehmen entwickelt, fertigt und wartet Boeing Verkehrsflugzeuge, Verteidigungsprodukte und Raumfahrtsysteme für Kunden in mehr als 150 Ländern. Als einer der führenden US-Exporteure nutzt das Unternehmen die Talente einer globalen Zuliefererbasis, um wirtschaftliche Chancen, Nachhaltigkeit und den Einfluss auf die Gemeinschaft zu fördern. Das vielfältige Team von Boeing hat sich verpflichtet, Innovationen für die Zukunft zu entwickeln und die Grundwerte des Unternehmens – Sicherheit, Qualität und Integrität – zu leben.

AML3D hat von Boeing einen Kaufvertrag über $140.000 (AUD) zu handelsüblichen Bedingungen erhalten, um verschiedene Aluminium-Teststücke und Strukturkomponenten, die typischerweise für strukturelle „fliegende“ Komponenten verwendet werden, für intensive Testauswertungen in Nordamerika zu liefern. Diese Teile werden mit dem AML3D-eigenen Wire Additive Manufacturing (WAM)-Verfahren hergestellt.

Dieser Kaufvertrag bezieht sich auf verschiedene wichtige Testartefakte und Strukturkomponenten, die für Test- und Validierungszwecke verwendet werden und die Grundlage für zukünftige Arbeiten bilden werden.

Andrew Sales, Geschäftsführer von AML3D, kommentierte: „AML3D freut sich, die Zusammenarbeit mit Boeing fortzusetzen und unsere Beziehung zu einem der größten Luft- und Raumfahrtunternehmen der Welt durch unser proprietäres WAM-Verfahren zu festigen. Dieser Kaufvertrag ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg und bietet dem Unternehmen eine weitere Möglichkeit, Teile rechtzeitig und gemäß den Spezifikationen für einen hochwertigen Tier-1-Kunden zu validieren und zu produzieren. Dies ist eine weitere Bestätigung für die Annahme unserer proprietären WAM 3D-Drucklösungen und ein Kernstück unserer Unternehmensstrategie für die kommenden Jahre.“

Mehr über ALM3D finden Sie hier, und mehr über Boeing finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.