Home Industrie AML3D erhält australisches Patent für WAM-Technologie

AML3D erhält australisches Patent für WAM-Technologie

Das australische Patentamt hat AML3D ein Patent für sein Wire Additive Manufacturing (WAM) Verfahren erteilt. Das australische Patent von AML3D deckt das Verfahren und die Vorrichtung zur Herstellung von 3D-Metallteilen ab.

Die wichtigsten Punkte, die abgedeckt werden, sind die Herstellung eines Metallteils aus einem beliebigen schweißbaren Metall durch solide Freiform-Fertigung, die durch eine atmosphärische Schutzvorrichtung und eine synergetische Heiz- und Kühlvorrichtung verbessert wird, die Computer-Generierung dreidimensionaler Modelle von Teilen, das Zerschneiden des Modells in einen Satz paralleler, zerschnittener Schichten, die jede Schicht in einen Satz virtueller, eindimensionaler Teile unterteilen, die ein richtungsspezifisches, geschichtetes Modell des Teils bilden, und auch das Verfahren zum Hochladen des richtungsspezifischen, geschichteten Modells des Teils in ein Schweißsteuerungssystem, das das 3D-Metallteil herstellt.

Das australische Unternehmen AML3D konzentriert sich seit einigen Jahren auf Forschung und Entwicklung. Mit dem Patentschutz wollen sie die eigenen Entwicklungen schützen und mit ihrer Technologie den Markt erobern. Die WAM-Technologie von AML3D soll die Herstellungskosten und die Zeit bis zur Fertigstellung erheblich reduzieren.

2020 ist das Unternehmen erfolgreich an die Börse gegangen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.