Home Industrie ASTM International entwickelt einen Standard für den LPBF 3D-Druck

ASTM International entwickelt einen Standard für den LPBF 3D-Druck

ASTM International hat angekündigt, dass das Komitee für additive Fertigungstechnologien F42 einen Standard für den 3D-Druckprozess der Laser Powder Bed Fusion (LPBF) Technologie entwickelt.

Die ASTM International ist eine internationale Standardisierungsorganisation mit Sitz in den USA. Sie veröffentlicht technische Standards für Waren und Dienstleistungen. Nun will die Organisation Standards für das Laser Powder Bed Fusion (LPBF) Verfahren schaffen. Damit sollen zukünftig die Qualität von 3D-Druckteilen und die Leistung von LPBF-Systemen schneller bewertet werden können.

Das ASTM-Komitee F42 für additive Fertigungstechnologien wurde 2009 gegründet. Das Komitee tritt alle zwei Jahre zusammen und setzt sich aus über 700 Experten zusammen, die weltweit Standards für additive Fertigung erstellen und überarbeiten. Alle von F42 entwickelten Standards sind im Annual Book of ASTM Standards, Volume 10.04, veröffentlicht.

Der LBPF-Standard

Der von F42 vorgeschlagene Standard für den LPBF-3D-Druck zielt darauf ab mit Standardwerkzeuge qualitative Daten bezüglich Maßhaltigkeit und Materialfestigkeit zu erstellen. Beide Faktoren dienen als Indikatoren für den Zustand des betreffenden 3D-Druckers sowie des Teils.

Das Komitee hat Vertreter von der Industrie, Universitäten und Forschungseinrichtungen eingeladen die vorgeschlagenen Norm mit der Bezeichnung WK71395 zu bewerten.

Erst vor wenigen Monaten haben wir berichtet, dass ASTM in dem Bereich 3D-Druck zukünftig auch mit TÜV SÜD zusammenarbeiten will.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.