Home Industrie ASTRO America entwickelt zusammen mit der Armee einen 3D-Drucker im Ultra-Großformat

ASTRO America entwickelt zusammen mit der Armee einen 3D-Drucker im Ultra-Großformat

Die Applied Science & Technology Research Organization (ASTRO America) wurde beauftragt, eine neue Initiative der US-Armee zu koordinieren, die sich auf die Entwicklung eines ultragroßformatigen Metall-3D-Druckers für die Produktion von Landfahrzeugen konzentriert.

Das System wird im Rahmen des Jointless Hull Project gebaut und soll für den 3D-Druck von einteiligen gepanzerten Fahrzeugrümpfen (Chassis) für Panzer und Humvees eingesetzt werden. Laut ASTRO soll die Maschine der weltweit größte Metall-3D-Drucker für die Produktion von Landfahrzeugen sein und kürzere Vorlaufzeiten, eine deutliche Senkung der Herstellungskosten und leichtere Fahrzeugkonstruktionen ermöglichen.

“Die Mission ist es, ein Werkzeug im großen Maßstab zu entwickeln, das in der Lage ist, einzelne, fugenlose Kampffahrzeugrümpfe mit einer Größe von fast 30ft x 20ft x 12 ft zu produzieren”, erklärte Larry Holmes, Principal Investigator bei ASTRO America. “Additive Fertigung in großem Maßstab hat das Potenzial, die Art und Weise, wie Fahrzeuge für das Militär gebaut werden, zu verändern und gleichzeitig die Schwachstellen in der Lieferkette zu reduzieren.”

Das Jointless Hull Project wird über LIFT, das in Detroit ansässige, vom Verteidigungsministerium unterstützte nationale Institut für Fertigungsinnovation, in Auftrag gegeben, während das in Michigan ansässige U.S. Army Combat Capabilities Development Command Ground Vehicle Systems Center, Ground Vehicle System Center (DEVCOM GVSC) die Leitung des technischen Programms übernimmt. Das Rock Island Arsenal – Joint Manufacturing Technology Center der Armee ist ebenfalls ein wichtiger Partner in diesem Projekt und wird letztendlich als Standort für den Betrieb der neuen additiven Fertigungsplattform dienen. ASTRO America hat das Projekt bereits mit einem Industrietag gestartet, an dem sowohl potenzielle Maschinenhersteller als auch führende Fahrzeugbauer teilnahmen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelBEAMIT übernimmt den Metall-3D-Druck-Dienstleister 3T Additive Manufacturing
Nächsten ArtikelZortrax präsentiert das neue Material Z-PEI 1010
David ist Redakteur bei 3Druck.com.