Home Industrie Authentise stellt Digital Design Warehouse vor

Authentise stellt Digital Design Warehouse vor

Authentise, der Anbieter von datengesteuerten Fertigungs- und Workflow-Tools, hat ein neues Produkt auf den Markt gebracht, das die gemeinsame Nutzung digitaler Designs vereinfacht.

Das Digital Design Warehouse hilft Unternehmen, kohärentere additive Fertigungsinitiativen zu entwickeln, indem es Einblicke aus unterschiedlichen Silos für alle Teams zugänglich macht. Die Plattform ermöglicht es jedem, seine eigene persönliche Bibliothek zu erstellen, indem er jeden 2D- und 3D-Dateityp mit vollständig konfigurierbaren zusätzlichen Parametern hochlädt. Diese Entwürfe können mithilfe von Plugins von Drittanbietern wie Zverse, das die Konvertierung von 2D in 3D ermöglicht, und Castor, das die Eignung des Projekts für die additive Fertigung bewertet, weiter analysiert werden.

Die gemeinsame Nutzung steht im Mittelpunkt der neuen Plattform. Der Zugang ist streng kontrolliert und mit granularen Berechtigungen versehen, so dass Sie Projekte mit internen und externen Interessengruppen, wie z. B. Lieferanten oder Kunden, teilen können. Die Plattform bietet einen Raum, in dem sich jeder an Gesprächen beteiligen, Entwürfe bearbeiten (sofern zulässig) und einsehen oder darauf zugreifen kann.
Ein besonderer Anwendungsfall für das Digital Design Warehouse sind Ersatzteile.

Erstausrüster können die Plattform nutzen, um zunächst den Design- und Konstruktionsprozess zu verwalten und mehrere Beteiligte aus den Bereichen Design, F&E und Tests zusammenzubringen. Sobald das Design fertiggestellt ist, kann es über einen vollständig individuell gestalteten Katalog sicher mit potenziellen Kunden geteilt werden. Über die Schaltfläche „Jetzt bestellen“ kann der Entwurf direkt an ein Produktionszentrum der Wahl gesendet werden.

„Der Markt für additiv gefertigte Ersatzteile entwickelt sich rasant“, sagt Omer Blaier, CEO von Castor. „Wir haben vielen Unternehmen geholfen, die Möglichkeiten der additiven Fertigung in ihrem Portfolio zu bewerten und große Datenbanken mit einsatzbereiten Konstruktionen zu erwerben. Was fehlt, ist ein Werkzeug, das ihnen hilft, diese Projekte zu entwickeln und diese Entwürfe dann sicher mit den Produktionsanlagen zu teilen. Wir freuen uns, dass Authentise diese Lücke schließen will, und sind begeistert, Teil des Projekts zu sein.“

„Wir freuen uns sehr über den Start des Digital Design Warehouse“, sagt Andre Wegner, CEO von Authentise. „Der heutige Start zeigt, dass der Traum der dezentralen Fertigung, mit dem Authentise vor 10 Jahren gegründet wurde, nicht tot ist. Es wird noch einige Jahre gemeinsamer Anstrengungen der Industrie erfordern, aber bald werden Flugzeugabstürze, die durch den Mangel an verfügbaren Ersatzteilen verursacht wurden, wie 2012 in Nigeria, der Vergangenheit angehören.

Wir können dies nur gemeinsam erreichen und freuen uns daher, zwei neue Integrationen in die offene Plattform von Authentise vorstellen zu können. Castor und Zverse helfen unseren Kunden, die Anwendungen zu identifizieren und zu entwickeln, die letztlich die Branche voranbringen. Wir können es kaum erwarten, noch mehr unglaubliche Funktionen von Drittanbietern sowie das Toolkit von Authentise, wie z.B. Prep-Workflows, zu integrieren.“

Mehr über Authentise finden Sie hier, und mehr über Castor finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.