Home Industrie Azul 3D entwickelt mit DuPont die “nächste Generation” 3D-gedruckter Elektronik

Azul 3D entwickelt mit DuPont die “nächste Generation” 3D-gedruckter Elektronik

Der US-amerikanische 3D-Drucker--Hersteller Azul 3D ist eine Partnerschaft mit dem Elektronikunternehmen DuPont eingegangen, um “3D-Drucktechnologien der nächsten Generation” in der Elektronikmaterialindustrie zu entwickeln.

Die exklusive Entwicklungsvereinbarung sieht vor, dass Azul 3D seine High-Area Rapid Printing (HARP)-Technologie nutzt, um die Einführung des 3D-Drucks auf “bisher unzugängliche” Anwendungen auszuweiten. Laut Chad Mirkin, Mitbegründer und Vorsitzender von Azul 3D, könnte die Partnerschaft der Unternehmen dazu führen, dass die HARP-Schnellfertigungstechnik von Azul 3D ihr Endnutzungspotenzial voll ausschöpfen kann.

“Diese Zusammenarbeit mit DuPont ist für uns sehr wichtig”, erklärte Mirkin. “Sie ist nicht nur ein Beweis für die branchenspezifischen Fähigkeiten von HARP, sondern zeigt auch, dass wir in der Lage sind, mit Hilfe von HARP Aspekte des Fertigungssektors zu verändern.”

3D Printing Azul 3D on High-Throughput HARP Printer

Azul 3D wurde 2016 von Chad A. Mirkin, David Walker und James Hedrick gegründet, den Forschern, die das HARP-3D-Druckverfahren an der Northwestern University entwickelt haben. Nachdem die Firma zunächst drei Jahre lang im Stealth-Modus arbeitete, hat sie sich nun von der Universität abgespalten und versucht, die Technologie zu kommerzialisieren.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.