Home Industrie BASF schließt Partnerschaften mit 3D-Drucker-Hersteller EOS, BigRep, Ricoh und Xaar

BASF schließt Partnerschaften mit 3D-Drucker-Hersteller EOS, BigRep, Ricoh und Xaar

Anlässlich der Formnext Messe verkündet der Chemiekonzern BASF weitere Partnerschaften mit Unternehmen der 3D-Drucker-Branche, darunter EOS, BigRep, Ricoh und Xaar.

Nach Gründung der Tochtergesellschaft BASF 3D Printing Solutions GmbH im September 2017, dem Kauf des niederländischen Filament-Herstellers Innofil3D und einer Zusammenarbeit mit HP, ebnet sich das Unternehmen über weitere strategische Partnerschaften den Weg in die 3D-Druck-Branche.

Im Rahmen der Formnext Messe, die diese Woche in Frankfurt über die Bühne geht, verkündet BASF zahlreiche strategische Partnerschaften mit 3D-Drucker-Herstellern.

EOS, Hersteller von industriellen 3D-Druck-Systemen zur Verarbeitung von Kunststoff und Metall, entwickelt in Zusammenarbeit mit BASF neue TPU- und PA-Pulver zugeschnitten auf seine Systeme.

„Durch die Zusammenarbeit steht unseren Kunden eine vielfältigere Auswahl an Standardmaterialien von verschiedenen Herstellern zur Verfügung. Wir setzen auf die Expertise von BASF hochwertige Polymere mit konstanter Qualität herzustellen,“ sagt Peter Keller, Leiter für Material- und Prozessentwicklung bei EOS.

Auch BigRep, Berliner Hersteller von Großformat-3D-Drucker mit Extrusionsverfahren, setzt auf BASF und startet Verhandlungen über eine strategische Partnerschaft im Bereich 3D-Druckmaterialien für die Industrie.

„Unser Ziel ist es, unseren Kunden mit der Ausrüstung von BigRep und Industriematerialien von BASF die bestmöglichen additiven Fertigungslösungen zu bieten“, erklärt René Gurka, CEO von BigRep, zu dieser neuen Partnerschaft. „Mithilfe kontinuierlicher Innovation auf dem Gebiet neuer additiver Materialien werden wir unsere Kunden dabei unterstützen können, bei der additiven Fertigung ihr volles Potenzial für ihr Unternehmen auszuschöpfen.“

Ricoh und BASF planen über eine verstärkte Kooperation im Bereich Materialien, Prozess und Anwendungen die Innovation in der Additiven Fertigung weiter voranzutreiben. BASF 3D Printing Solution hat einen Ricoh AM S 5500 P SLS-Drucker in seinem 3D-P Application Technology Center in Heidelberg installiert.

„Über die Partnerschaft mit BASF, einem der weltweit größten Materialhersteller,  können wir gemeinsam unser Know-How im Bereich Entwicklung verbessern um so spezifische Kundenanforderungen bei der Herstellung von Funktionsteile zu erfüllen.“

Zudem möchte Inkjet-Technologie-Unternehmen Xaar über die Kooperation mit BASF sein Photopolymer Jetting (PPJ) Verfahren weiter verbessern.

„Mit den neuen Photopolymeren entwickelt von BASF konnten wir zeigen, dass signifikante Verbesserungen durch die Kombination der Technologien beider Unternehmen erzielt werden können,“ sagt Doug Edward, CEO von Xaar.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.