Home Industrie 3D-Druck: BeAM und Siemens arbeiten im Bereich Directed Energy Deposition zusammen

3D-Druck: BeAM und Siemens arbeiten im Bereich Directed Energy Deposition zusammen

Der 3D-DruckerHersteller BeAm, der sich auf den Bereich der DED-Technologie (Directed Energy Deposition) spezialisiert hat, und Siemens haben im Rahmen der EMO 2019 die Absicht erklärt, ihre bereits bestehende Zusammenarbeit noch weiter zu intensivieren.

Grund dafür ist die erfolgreiche Pilotierung der Sinumerik One, der neuen CNC-Generation von Siemens. Als sogenannter „Digital Native“ wartet die neue Steuerung mit der Software zur Erstellung digitaler Zwillinge auf und trägt so zu einer nahtlosen Integration von Hardware und Software bei. BeAM hat als erster Maschinenbauer seine Additive Manufacturing Maschine Modulo 250 mit einer Sinumerik One ausgestattet.

Bei der Fachmesse EMO 2019 wird diese AM-Maschine mit Sinumerik One beim Siemens-Messestand der Öffentlichkeit vorgestellt. Besucher der EMO können dort zusehen, wie an der Maschine die Programmsimulation durch den Digital Twin of Production in der Software NX Virtual Machine angewendet wird.

Zusammenarbeit zwischen Siemens und BeAM

In der zukünftigen Zusammenarbeit ist vorgesehen, sukzessive die Maschinenflotte von BeAM mit Sinumerik One auszustatten. Zudem wird die Implementierung von BeAM AM-Maschinen in die durchgängigen Additive Manufacturing Lösungen des Digital Enterprise Portfolios angestrebt. Das bedeutet, dass insbesondere gemeinsame Entwicklungen und Anpassungen von CAD / CAM-Funktionen in Siemens NX angegangen werden sollen.

Auch bei den Themen Datenverwaltung mit Teamcenter, Implementierung in MES / MOM-Systemen, Prozessregelung und Unterstützung von Prozessüberwachungs- und Servicefunktionen von Siemens MindSphere und Edge- Funktionalität will man zukünftig enger kooperieren.

BeAM

BeAM wurde im Dezember 2012 gegründet und ist einer der Pioniere im industriellen Metall 3D-Druck. Hierbei spezialisiert sich das Unternehmen auf die DED-Technologie. Der Hauptsitz des Herstellers ist in Frankreich. Außerdem hat er Sitze in den USA sowie in Singapur.

Im Juni 2018 wurde BeAM Teil der AddUp Group. AddUp ist ein Joint-Venture zwischen Fives und Michelin, das insgesamt 380 Mitarbeiter beschäftigt. Eine Übersicht der wichtigsten Metall 3D-Drucker-Hersteller finden Sie hier.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.