Home 3D-Drucker Bosch Rexroth und BigRep kündigen Entwicklungspartnerschaft an

Bosch Rexroth und BigRep kündigen Entwicklungspartnerschaft an

Bosch Rexroth und BigRep haben angekündigt gemeinsam einen 3D-Drucker für die Industrie zu entwickeln, der mit CNC-Steuerungs- und Antriebssystemen von Bosch Rexroth ausgerüstet ist.

Der deutsche Hersteller BigRep ist bekannt für seine großformatigen 3D-Drucker. Nun wurde eine Partnerschaft mit Bosch Rexroth angekündigt. Bosch Rexroth ist im Bereich der Antriebs- und Steuerungstechnik aktiv und gehört zu der Robert Bosch GmbH.

Bei der Partnerschaft werden 3D-Drucker von BigRep mit CNC-Steuerungs- und Antriebssystemen von Bosch Rexroth ausgerüstet. Dies soll zu einer schnelleren und kosteneffizienteren Herstellung von Modellen sorgen.

3D-Drucker für die Industrie mit der Hilfe von Bosch Rexroth

Die beiden Unternehmen richten sich mit der Zusammenarbeit an die Industrie.

„In allen Märkten erwarten unsere Industriekunden zuverlässige, steuerbare und effiziente 3D-Drucker für die Produktion hochwertiger Werkteile”, sagt Dr. Stephan Beyer, CEO der BigRep GmbH. „Als erster Hersteller von 3D-Druckern bauen wir jetzt CNC-Steuerungssysteme in unsere Geräte ein. Damit werden wir die additive Fertigung neu definieren. Die Rexroth-Komponenten sind außerdem ausgezeichnete Schnittstellen, um unsere 3D-Drucker mit voller Konnektivität in bestehende Produktions- und Automationssysteme zu integrieren. Dies wird den 3D-Druck als Schlüsselelement für Industrie 4.0-Anwendungen verankern.”

Thomas Fechner, Leitung Produktbereich New Business bei Bosch Rexroth: „Diese Partnerschaft zeigt, dass Bosch Rexroth zukunftsfähige Technologien und neue Fabrikautomations-Lösungen für die Fabrik der Zukunft konsequent weiter entwickelt.“

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.