Home Industrie Bugatti launcht teils 3D-gedruckten Super-Sportwagen “Bugatti Divo”

Bugatti launcht teils 3D-gedruckten Super-Sportwagen “Bugatti Divo”

Auf der exklusiven Automobilveranstaltung “The Wail: A Motorsports Gathering” präsentierte Bugatti Automobiles, ein französischer Premium-Automobilhersteller, nun seine neueste, teils mit 3D-Drucktechnologien gefertigte, Innovation vor: den Bugatti Divo.

Seit dem Jahr 1998 gilt Bugatti Automobiles als Tochtergesellschaft der Volkswagen AG. Schon seit einigen Jahren beschäftigt sich der deutsche Automobil-Konzern VW mit additiven Herstellungsverfahren. Diese Bemühungen gingen nun auch auf Bugatti Automobiles über.

Benannt nach dem französischen Rennfahrer sowie zweifachen Gewinner des Langstreckenrennen Targa Florio, Albert Divo, launchte der französische Automobilhersteller nun seinen neuesten Sportwagen, welcher mit 3D-gedruckten Heckleuchten ausgestattet wurde: den Bugatti Divo.

Vorgestellt wurde dieser auf der exklusiven Automobilveranstaltung “The Wail: A Motorsports Gathering” im kalifornischen Monterey, USA. Der als “Hypercar” bezeichnete Bugatti Divo wird um einen stolzen Preis von 5 Millionen US-Dollar angeboten.

“Bis heute hat ein moderner Bugatti eine perfekte Balance zwischen leistungsstarker, geradliniger Dynamik und luxuriösem Komfort dargestellt”, kommentiert Bugatti-Präsident Stephan Winkelmann in einer Stellungnahme.

Bugatti Divo 3D-gedruckten Heckleuchten

Bugattis neuer Super-Sportwagen zeichnet sich durch Agilität sowie Wendigkeit aus und wurde speziell für optimales Fahrverhalten auf kurvigen Straßen konzipiert. Bei der Entwicklung des Divo wurden vor allem die Aerodynamik des Modells intensiv verfeinert sowie Fahrwerkeinstellungen modifiziert.

Durch den Einsatz von 3D-Drucktechnologien bei der Herstellung der Heckleuchten in Kombination mit anderen Modifikationen ist der Bugatti Divo nun knapp 35 Kilogramm leichter als sein Vorgänger-Modell, der Bugatti Chiron. Auch dieser wurde mit dem weltweit ersten 3D-gedruckten Bremssattel, welcher einen bedeutenden Meilenstein für Bugatti darstellt, ausgestattet.

Nach viel positivem Zuspruch sowie Feedback entschied sich Bugatti nun dazu auf diesem Erfolg aufzubauen und 3D-Drucktechnologien auch zur Herstellung seines neuesten Modells einzusetzen. Um das Gewicht des Sportwagens gegenüber dem vorherigen Design zu reduzieren, nutzte der französische Automobilhersteller 3D-Druck für die Produktion der Heckflügel. Auch die Rücklichter wurden aus leichtgewichtigen, 3D-gedruckten Flossen hergestellt.

“Der Divo hat eine deutlich höhere Leistung in Bezug auf Querbeschleunigung, Agilität und Kurvenverhalten. Der Divo ist für Kurven gemacht”, fügte Winkelmann hinzu.

Auch Achim Anscheidt, Designdirektor von Bugatti Automobiles S.A.S., ist von der Qualität des neuen Bugatti Divo überzeugt:

“Unsere Aufgabe war es, ein Fahrzeug zu entwickeln, das anders aussieht als der Chiron, aber dennoch sofort als Bugatti erkennbar ist. Der Divo ist ein weiteres Beispiel unserer Designphilosophie ‘Form follows Performance’. In diesem Fall wollten die Ingenieure und Konstrukteure ein Fahrzeug kreieren, das sich auf Kurvengeschwindigkeiten und Querdynamik konzentriert “, sagt Anscheidt.

Als abschließende Worte fügte Winkelmann hinzu:

“Bis heute hat ein moderner Bugatti eine perfekte Balance zwischen hoher Leistung, geradliniger Dynamik und luxuriösem Komfort dargestellt. Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir die Balance beim Divo weiter in Richtung Querbeschleunigung, Agilität und Kurvenlage verschoben. Der Divo ist ein weiteres Projekt, das die Menschen und die Welt begeistern soll.”

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.