Home Industrie Chinesisches 3D-Druck-Startup LuxCreo bekommt 30 Mio. Euro

Chinesisches 3D-Druck-Startup LuxCreo bekommt 30 Mio. Euro

LuxCreo ist ein chinesisches Startup, welches 2016 gegründet wurde und sich auf den 3D-Druck spezialisiert hat. Das Unternehmen entwickelt Hardeware, Software sowie Materialien. Nun wurde bekannt, dass das Unternehmen in einer Series-B-Finanzierungsrunde 30 Millionen US-Dollar eingesammelt hat.

Angeführt wurde die Investitionsrunde von der Venture-Capital-Gesellschaft Kleiner Perkins angeführt. Ebenso haben sich Shunwei Capital und Northern Light Venture Capital der Finanzierung angeschlossen.

Kleiner Perkins Caufield & Byers ist seit 1972 aktiv und ist in Menlo Park, Kalifornien, beheimatet. Insgesamt hat die Beteiligungsgesellschaft in seiner Geschichte über 500 Unternehmen finanziert. Dazu gehören Firmen wie AOL, Amazon, Compaq, Google und Sun.

Shunwei Capital wurde hingegen erst 2011 von Lei Jun, dem Gründer des chinesischen Smartphone-Herstellers Xiaomi, und dem Investmentmanager Tuck Lye Koh gegründet. Der Risikokapitalgeber konzentriert sich auf den chinesischen Markt. Zum Portfolio gehört u.a. Xiaomi, Huami, Ninebot und Yeelight.

LuxCreo hat mittlerweile neben einem Standort in Peking auch in Belmont, Kalifornien. Das 3D-Druck-Startup hat mit LEAP (Light Enabled Additive Production) eine eigene Technologie auf den Markt gebracht, die eine schnellere Druckgeschwindigkeit bieten soll. Mit TriX hat der Hersteller auch einen industriellen 3D-Drucker auf dem Markt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.